Philipp Eng ist nicht mehr der Gesamtführende in der DTM. 

© DIENER/Extra / DIENER/Extra

Sport Motorsport
06/08/2019

Salzburger Eng verliert DTM-Führung, Wittmann siegt in Misano

Der deutsche BMW-Fahrer gewinnt das turbulente Rennen vom letzten Startplatz aus. Philipp Eng wird Siebenter.

Der Salzburger Philipp Eng hat die Gesamtführung im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) am Samstag abgeben müssen. Der BMW-Pilot landete im ersten von zwei Rennen in Italien auf Rang sieben. Den Rennsieg holte sich sein Markenkollege Marco Wittmann. Der Deutsche war wegen technischer Probleme vom letzten Platz gestartet, profitierte bei seiner Aufholjagd aber von einer Safety-Car-Phase.

Neuer Gesamtführender ist Audi-Fahrer Rene Rast, der das Rennen aus der Pole Position lange Zeit dominiert hatte. An den zweifachen DTM-Champion Wittmann kam er nach dessen glücklich getimten Reifenwechseln aber nicht mehr heran. Rast wurde Zweiter und führt in der Meisterschaft nun sieben Punkte vor Wittmann und zehn vor Eng, der schon vom siebenten Startplatz aus ins Rennen gegangen war.

Aufholjagd

Nach der Safety-Car-Phase wurde Eng bis auf Rang zwölf zurückgeworfen, kämpfte sich aber noch einmal nach vorne. Landsmann Ferdinand Habsburg profitierte zwischenzeitlich, lag im Aston Martin hinter Wittmann sogar auf Rang zwei. Im Finish spielten die Reifen aber nicht mehr mit, Habsburg musste seine Rivalen nacheinander passieren lassen. Am Ende verpasste der 21-Jährige als 14. die Punkteränge.

Gaststarter Andrea Dovizioso gab eine gute Figur ab. Der italienische MotoGP-Star fuhr auf vier Rädern vor seinen Heim-Fans auf Rang zwölf. Das zweite Rennen in Misano steht am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Programm.