Rosberg ist der Mann, den es in Malaysia zu schlagen gilt.

© Reuters

GP von Malaysia
03/28/2014

Mensch und Maschine am Limit

Bei 34 Grad in Malaysia waren die Mercedes-Piloten im Training voran. Vettel folgte dahinter.

Mit einem durchgeschwitzten Rennanzug stieg Nico Rosberg aus dem Mercedes und griff sofort zur Trinkflasche. Nirgendwo sonst ist die Belastung für die Autos und die Fahrer so hoch wie in der Tropenhitze von Malaysia. "Das waren heute verrückte Bedingungen", sagte Rosberg, der die schnellste Zeit des Tages erzielt hatte. "Bei diesen äußerst heißen Temperaturen ist es für jeden eine riesige Herausforderung, alles richtig zu machen." Mercedes-Teamkollege Hamilton ergänzte: "Bei dieser Luftfeuchtigkeit und diesen Temperaturen ist es wichtig, dem Körper genügend Wasser zuzuführen."

Die beiden Mercedes-Piloten unterstrichen im Training ihre Favoritenstellung, Hamilton fuhr am Vormittag Bestzeit. Doch die Konkurrenz hat aufgeholt, Kimi Räikkönen unterstrich mit zwei zweiten Plätzen, dass Ferrari im Grand Prix von Malaysia am Sonntag zu den schärfsten Rivalen von Mercedes zählen dürfte. Nach dem doppelten K. o. von Melbourne verkürzte auch Red Bull den Rückstand, Vettel wurde Dritter. Die Software-Probleme am Renault-Triebwerk dürften gelöst sein.

Probleme mit den Temperaturen hatte McLaren: "Bei so einer Hitze bin ich noch nie gefahren", sagte Kevin Magnussen. Teamkollege Button hofft auf niedrigere Temperaturen: "Nur dann sind wir konkurrenzfähig."

2. Freies Training:
1. Nico Rosberg GER Mercedes 1:39,909
2. Kimi Räikkönen FIN Ferrari 1:39,944
3. Sebastian Vettel GER Red Bull 1:39,970
4. Lewis Hamilton GBR Mercedes 1:40,051
5. Fernando Alonso ESP Ferrari 1:40,103
6. Felipe Massa BRA Williams 1:40,112
7. Daniel Ricciardo AUS Red Bull 1:40,276
8. Jenson Button GBR McLaren 1:40,628
9. Valtteri Bottas FIN Williams 1:40,638
10. Nico Hülkenberg GER Force India 1:40,691
11. Jean-Eric Vergne FRA Toro Rosso 1:40,777
12. Kevin Magnussen DEN McLaren 1:41,014
13. Adrian Sutil GER Sauber 1:41,257
14. Daniil Kwjat RUS Toro Rosso 1:41,325
15. Esteban Gutierrez MEX Sauber 1:41,407
16. Sergio Perez MEX Force India 1:41,671
17. Romain Grosjean FRA Lotus 1:42,531
18. Max Chilton GBR Marussia 1:43,638
19. Jules Bianchi FRA Marussia 1:43,752
20. Marcus Ericsson SWE Caterham 1:45,703
21. Kamui Kobayashi JPN Caterham Ohne Zeit
. Pastor Maldonado VEN Lotus Ohne Zeit

Gedenken an MH370-Opfer:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.