© REUTERS/CARLOS JASSO

Sport | Motorsport
01/09/2019

Rallye Dakar: Matthias Walkner auf Abwegen

Der KTM-Pilot verfuhr sich auf der dritten Etappe und verlor mehr als 20 Minuten.

Vorjahressieger Matthias Walkner erlebte bei der Rallye Dakar am Mittwoch einen Tag zum Vergessen. Der Salzburger auf KTM büßte auf der 3. Etappe von San Juan de Marcona nach Arequipa viel Zeit ein, nachdem er sich verfahren hatte. Der Tagessieg ging nach der Sonderprüfung über 331 km an den Franzosen Xavier de Soultrait (Yamaha), der sich 15 Sekunden vor dem Chilenen Pablo Quintanilla durchsetzte.

Sand im Getriebe

Quintanilla (Husqvarna) ist nun auch in der Gesamtwertung voran. Der nach zwei Etappen führende Spanier Joan Barreda musste nämlich aufgeben, nachdem seine Honda laut Angaben der Veranstalter im Sand stecken geblieben war. Der bisher zweitplatzierte Walkner verlor schließlich mehr als 23 Minuten auf De Soultrait und fiel dadurch von Rang zwei auf Rang acht zurück.