F1 pilots take part in a press conference in Mexico

© EPA / Jose Mendez

Sport Motorsport
07/16/2020

Perez rüstet sich für Abschied: Ist der Weg frei für Vettel?

Sergio Perez soll sich bereits mit einem Abgang von Racing Point auseinandersetzen. So könnte Platz für Vettel sein.

Formel-1-Pilot Sergio Perez setzt sich laut einem Bericht schon mit seinem Abschied von Racing Point auseinander, womit der Weg frei wäre für Sebastian Vettel. Der Sender ESPN Mexiko berichtete am Donnerstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen, dass sich der 30-Jährige der Verhandlungen des Rennstalls mit dem Deutschen bewusst sei und er sich bereits nach Alternativen umschaue.

Perez hat zwar einen Vertrag, der noch bis Ende 2022 gültig ist. Dieser soll allerdings eine Klausel enthalten, wonach sich das Team von dem Mexikaner gegen Zahlung einer angeblich siebenstelligen Summe trennen kann. Als mögliche Destination für Perez wird das US-amerikanische Haas-Team immer wieder genannt.

Sogar der ehemalige mexikanische Präsident Felipe Calderón verfolgt offensichtlich gespannt, was mit Perez passiert. Es sei womöglich dessen letzte Saison bei Racing Point und die letzte Möglichkeit, einen Grand Prix zu gewinnen, schrieb der 57-Jährige bei Twitter.

"Auch wenn er der bessere Pilot ist und bessere Ergebnisse erzielt hat, ist es schwer, bei einer Ankunft von Vettel den anderen Fahrer zu ersetzen - den Sohn des Besitzers", erklärte der ehemalige Präsident des Landes mit Blick auf Lance Stroll.

"Soweit ich weiß, habe ich Vertrag"

Sergio Perez hat in der Diskussion auf seinen Vertrag bis Ende 2022 verwiesen. Der 30 Jahre alte Mexikaner legte sich allerdings am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Großen Preis von Ungarn nicht fest, ob er garantiert im kommenden Jahr auch für das Nachfolge-Team Aston Martin fahren wird.

AUTO-PRIX-F1-AUT-PRESSER

"Soweit ich weiß, habe ich einen Vertrag", betonte Perez gleich mehrfach. Die Antworten auf diese Frage werde die Zeit zeigen. "Wir sehen, was in den kommenden Wochen passiert", sagte Perez. Er berichtete auch davon, dass ein Team nach dem Aufkommen der Vettel-Gerüchte bereits auf ihn zugekommen sei.
Es wird angenommen

 

Vettel als Teamkollege von Stroll?

Ginge er tatsächlich, wäre der Platz für den viermaligen Weltmeister Vettel frei. Dessen Vertrag bei Ferrari läuft nach dieser Saison aus. Vettel wird dann insgesamt sechs Jahre für die Scuderia gefahren sein und dürfte sich ohne den erhofften WM-Titel im roten Rennwagen verabschieden.

Beim designierten Aston-Martin-Team wäre Lance Stroll dann Teamkollege des 33-jährigen Vettel. Der 21-Jährige ist der Sohn des milliardenschweren Mitbesitzers Lawrence Stroll aus Kanada.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.