Sport | Motorsport
12.08.2018

Österreich-GP: Lorenzo triumphiert im Duell mit Marquez

Thriller bis zur letzten Kurve: Jorge Lorenzo hat im Duell mit WM-Leader Marc Marquez die Nase vorne.

Jorge Lorenzo hat die größte Sportveranstaltung Österreichs in diesem Jahr für sich entschieden: Der Spanier auf der Ducati triumphierte vor 206.000 Zuschauern auf dem Red-Bull-Ring in einer Nervenschlacht bis zur letzten Kurve über seinen Landsmann und künftigen Teamkollegen Marc Marquez (Honda). Rang drei ging an Lorenzos Ducati-Kollegen Andrea Dovizioso.

Marquez ging von der Pole Position ins Rennen, verlor die Führung aber zunächst an Dovizioso. Er holte sie sich zurück und schien schon fast auf und davon, als die beiden Ducati-Stars das Tempo anzogen und den Honda-Piloten wieder einfingen. Dovizioso fiel nach einem Fehler aus dem Kampf um den Sieg, Lorenzo aber hielt Marquez in Schach und wehrte dessen Attacken bis zur Ziellinie ab.

MotoGP - Austrian Grand Prix

Eine starke Vorstellung lieferte auch Valentino Rossi: Der Italiener kam nach einem verpatzten Qualifying - sogar die Yamaha-Teamführung hatte sich bei ihm und Maverick Vinales für das schlechte Motorrad entschuldigt - nur von Startplatz 14 ins Rennen, am Ende betrieb der "Doktor" mit Rang sechs aber beachtliche Schadensbegrenzung.

Mit 206.746 Zuschauern und damit über 2.000 mehr als im Vorjahr war die Motorrad-WM in Spielberg 2018 wie erwartet die größte Sportveranstaltung des Jahres in Österreich. Mit dem Rennstart der MotoGP um 14.00 Uhr begann am Sonntag auch der Kartenverkauf für den nächsten Motorrad-Grand-Prix von Österreich, der 2019 voraussichtlich von 9. bis 11. August in Szene geht.

Pech für KTM und Kofler

Der Italiener Francesco Bagnaia (Kalex) hat mit einem Sieg in Österreich die Führung in der Moto2-Weltmeisterschaft zurückgeholt. Nach einem Zweikampf über die Renndistanz setzte sich der Pole-Mann am Sonntag auf dem Red Bull Ring knapp vor dem Portugiesen Miguel Oliveira durch und verhinderte damit einen zweiten KTM-Tagessieg. Als 3. erneut auf das Podest kam Rossi-Halbbruder Luca Marini.

Marco Bezzecchi hat am Sonntag beim Motorrad-GP von Österreich in Spielberg das Auftakt-Rennen der Moto3-Klasse vor Landsmann Enea Bastianini gewonnen. Der italienische KTM-Pilot baute bei sonnigem Wetter auf dem Red Bull Ring seine WM-Führung auf den Tagesdritten Jorge Martin ( Honda) aus Spanien aus. Martin musste allerdings nach einer Operation seiner gebrochenen linken Hand antreten.

MOTO3: RENNEN / ATIRATPHUVAP / KOFLER

Der als 23. aus der achten Reihe gestartete Österreicher Maximilian Kofler wurde auf seiner KTM 29. und damit auf der Strecke Letzter. Der 17-jährige HAK-Schüler aus Oberösterreich hatte wie im Vorjahr eine Wild Card für den WM-Auftritt in der kleinsten WM-Klasse erhalten. Im Rennen erhielt Kofler u.a. eine Plus-1-Platz-Strafe wegen Verlassens der Strecke (Track Limit).