Rossi schlitterte im Qualifying in ein persönliches "Debakel". 

© APA/AFP/JOSE JORDAN / JOSE JORDAN

Sport Motorsport
09/22/2018

Rossis schlechtestes Moto-GP-Qualifying seit 2006

Der legendäre Italiener geht in Aragon von der Startposition 18 ins Rennen.

Für Valentino Rossi ist das Qualifying zum Motorrad-Grand Prix von Aragon zu einem Debakel geworden. Der neunfache Weltmeister musste sich am Samstag in Spanien mit Startplatz 18 begnügen - sein schlechtestes Ergebnis seit 2006. Die Pole Position sicherte sich zum dritten Mal in Folge der Spanier Jorge Lorenzo, 14 Tausendstel vor seinem italienischen Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso.

"Dottore" Rossi war im freien Training gestürzt und konnte sich nicht für die Qualifying-Session der besten Fahrer qualifizieren. Letztmals startete der Italiener vor zwölf Jahren in Assen von Platz 18 aus. Damals kämpfte er sich im Rennen trotz einer Handverletzung noch auf Platz acht vor.

In der Moto2-Klasse holte sich der südafrikanische KTM-Pilot Brad Binder die Pole. In der Moto3 steht der Spanier Jorge Martin am Sonntag auf Startplatz eins.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare