Sport | Motorsport
25.08.2018

MotoGP: Lorenzo holt sich im Chaos-Qualifying Silverstone-Pole

Jorge Lorenzo überzeugte bei schwierigen Bedingungen in Silverstone. Tito Rabat verletzte sich bei einem Unfall schwer.

Das MotoGP-Qualifying für den Großen Preis von Großbritannien wurde durch britisches Wetter vom Feinsten zu einer zähen Angelegenheit: Insgesamt gut eine Stunde Verspätung hatte deshalb die Entscheidung über die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag (14.00 Uhr, live ServusTV). Die beste Aussicht wird dann Jorge Lorenzo haben, der seinen Ducati-Teamkollegen Andrea Dovizioso und Yamaha-Privatier Johann Zarco hinter sich lassen konnte. WM-Leader Marc Marquez kam über Rang fünf nicht hinaus.

Überschattet wurde der Samstag aber von einem schweren Unfall: Im vierten Freien Training brach der Platzregen über Silverstone herein, einige Fahrer kamenbei hoher Geschwindigkeit zu Sturz. Am schlimmsten erwischte es Tito Rabat: Der Spanier wurde im Kiesbett von Motorrad des hinter ihm ebenfalls gestürzten Franco Morbidelli getroffen und erlitt dabei unter anderem schwere Beinverletzungen.

Der Spanier wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen; ersten Berichten zufolge soll Rabat einen offenen Oberschenkelbruch sowie Brüche von Schien- und Wadenbein erlitten haben. Auch Bänderverletzungen im Knie können demnach nicht ausgeschlossen werden. Glück im Unglück: Die übrigen Piloten, die in den Unfall mit Rabat verwickelt waren, blieben unverletzt und können das Rennen am Sonntag in Angriff nehmen.