Sport | Motorsport
01.07.2018

Márquez triumphiert beim MotoGP-Spektakel

Der WM-Führende siegt vor seinen spanischen Landsleuten Rins und Viñales, Rossi landet nur auf Platz fünf.

In den Niederlanden wurde am Sonntag Spanisch gesprochen. Spaniens MotoGP-Asse haben beim Großen Preis in Assen einen dreifachen Erfolg gefeiert. Weltmeister Marc Márquez setzte sich vor seinen beiden Landsleuten Alex Rins und Maverick Viñales durch und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung mit seinem vierten Sieg im achten WM-Lauf der Saison aus. Der 25-Jährige hält bei 140 Punkten und liegt damit klar vor Valentino Rossi (99) und Viñales (93).

In Assen wurde dem Publikum ein sensationelles MotoGP-Spektakel vom Start bis zur Zielflagge geboten. Der Beginn stand ganz im Zeichen von Jorge Lorenzo, der in der ersten Runde von Platz zehn an die Spitze düste und sich in Folge mit Márquez ein packendes Duell lieferte. Dahinter lauerten Rossi, Rins und Dovizioso auf ihre Chancen, innerhalb der Runden wechselten die Positionen mehrfach. Márquez wäre bei dem Hin und Her in einem Zweikampf mit Landsmann Rins sogar beinahe zu Sturz gekommen.

Sechs Runden vor dem Ende konnte sich ein Quartett zwischenzeitlich vom Rest des Feldes absetzen, doch die Entscheidung ließ bis zum Schluss auf sich warten. Márquez übernahm im Finish die Führung, dahinter gab es ein zähes Ringen um die Podiumsplätze.

Zu riskant

Valentino Rossi nahm dabei volles Risiko, driftete auf Platz zwei, wurde aber umgekehrt auch wieder ausgebremst, da er in der Kurve das Duell mit der Zentrifugalkraft verlor und einen viel zu weiten Umweg machen musste. Marc Márquez war dies Recht, letztlich ungefährdet fuhr er zum Sieg und distanzierte „Dottore“ Rossi, der keine Platz mehr gutmachen konnte und nur Fünfter wurde. In der WM braucht er nun ein gutes Rezept.