Sport | Motorsport
22.04.2018

MotoGP: Pole-Mann Marquez um drei Plätze zurückversetzt

Der Weltmeister wurde für ein Vergehen gegen Maverick Vinales bestraft.

MotoGP-Champion Marc Marquez, der sich am Samstag im Qualifying zum Grand Prix von Amerika in Austin trotz eines Sturzes die Poleposition geholt hatte, ist von der Rennleitung nachträglich für ein Vergehen gegen Maverick Vinales bestraft worden. Der Spanier wurde um drei Plätze zurückversetzt.

Der Honda-Fahrer war auf der Ideallinie zu langsam unterwegs und behinderte damit den von hinten heranbrausenden Maverick Vinales. Dieser erbt nun die Pole. Damit startet bei der sechsten Austragung des Grands Prix von Amerika in Austin erstmals nicht Marc Marquez von ganz vorne ins Rennen. Der sechsfache Weltmeister hat bisher alle fünf Rennen vom besten Startplatz aus gewonnen. Bereits vor zwei Wochen sorgte Marquez in Argentinien mit seiner rüpelhaften Fahrweise für böses Blut bei der Konkurrenz.