Formula One Sakhir Grand Prix

Romain Grosjean konnte nach drei Tagen das Krankenhaus verlassen.

© EPA / TOLGA BOZOGLU

Sport Motorsport
12/03/2020

Grosjean humpelte nach Feuer-Unfall zurück ins Fahrerlager

Der Franzose ließ sich mit einer Schiene am linken Fuß und Bandagen an beiden verbrannten Händen beim Team Haas blicken.

Mit sichtbaren Spuren seines schweren Unfalls ist Haas-Pilot Romain Grosjean ins Formel-1-Fahrerlager von Bahrain zurückgekehrt. Vier Tage nach dem Crash beim Grand Prix in Sakhir humpelte der Franzose am Donnerstag mit einer Schiene am linken Fuß und Bandagen an beiden verbrannten Händen ins Quartier seines Rennstalls.

Der 34-Jährige war am Sonntag kurz nach dem Start in eine Leitschiene gekracht, sein Auto zerbrach dabei und ging in Flammen auf. Wie durch ein Wunder überstand Grosjean den Unfall weitgehend unbeschadet, nach drei Tagen konnte er das Krankenhaus verlassen.

Retter

Das Haas-Team twitterte am Donnerstag Bilder von einer innigen Umarmung Grosjeans mit seinem Renningenieur, der ersten seit dem Vorfall. "So herzerwärmend", schrieb das Team dazu.

Grosjean traf auch zwei Feuerwehrmänner sowie Streckenarzt Ian Roberts und dessen Fahrer Alan van der Merwe, die ihm an der Unfallstelle schnell Hilfe geleistet hatten.

Beim vorletzten Saisonlauf in Bahrain wird der Routinier aussetzen und durch den Brasilianer Pietro Fittipaldi ersetzt. Noch ist unklar, ob Grosjean beim Saisonfinale in Abu Dhabi in der nächsten Woche wieder einsatzbereit ist.

Zum Jahresende muss Grosjean Haas verlassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.