Sport | Motorsport
01.07.2017

DTM: Debakel für Lucas Auer auf dem Norisring

Der Österreicher erlitt im Kampf um den DTM-Titel nach dem Katastrophen-Wochenende in Budapest den nächsten Rückschlag.

BMW-Fahrer Bruno Spengler hat den siebenten DTM-Saisonlauf auf dem Norisring gewonnen. Der Kanadier setzte sich am Samstag vor seinem Markenkollegen Maxime Martin aus Belgien und dem Schweden Mattias Ekström durch. Der Audi-Pilot übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Der Tiroler Lucas Auer schied nach einem Startcrash aus und fiel auf dem vierten Gesamtrang zurück.

Der Mercedes des Tirolers wurde schon nach wenigen Metern irreparabel beschädigt, als er in der ersten Kurve zu weit nach außen geriet und dann einen Konkurrenten sowie die Mauer berührte. Auer schleppte sich noch an die Box, dort war das Rennen für ihn jedoch vorbei.

Wie schon zuletzt in Budapest blieb der 22-Jährige damit ohne Punkte. Aber auch sein Titelrivale Rene Rast patzte: Eine Strafe wegen des verbotenen Überfahrens der gelben Linie bei der Boxenausfahrt kostete den Deutschen einen möglichen Podiumsplatz.

Von der Pole Position hatte Martin einen ebenso schlechten Start erwischt wie der neben ihm stehende Rast, der nach sechs Saisonläufen noch geführt hatte. Spengler zwängte sich an dem Duo vorbei und übernahm die Führung, die er bis ins Ziel behielt. Es war der erste DTM-Sieg für BMW seit September 2016. Spengler hatte sogar vor vier Jahren zuletzt gewonnen.