Sport | Motorsport
05.08.2018

Dovizioso und Lorenzo sorgen in Brünn für Ducati-Doppelsieg

Erstmals seit dem Saisonauftakt in Katar siegte Dovizioso wieder - Weltmeister Marquez baute mit Platz 3 die WM-Führung aus.

Die Sommerpause in der MotoGP war kurz - aber lange genug für Andrea Dovizioso, um den Weg zurück auf die Siegerstraße zu finden. Der Ducati-Star bezwang beim Großen Preis von Tschechien in Brünn in einem Herzschlag-Finale seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo und WM-Leader Marc Marquez (Honda).

Dovizioso hatte vom ersten Freitagstraining an die Favoritenrolle eingenommen und sich von der Pole-Position ins Rennen gehend gute Chancen ausgerechnet. Aber es war Altmeister Valentino Rossi, der sich in Kurve eins die Führung schnappte - diese aber nicht behaupten konnte. Am Ende musste sich der 39-Jährige, der in Brünn die Schallmauer von 6000 Punkten in der WM knackte, mit dem vierten Rang begnügen.

Einen Rückschlag erlebte unterdessen KTM - vor dem Heimrennen in Spielberg sind die Mattighofener in der MotoGP-WM am Boden: Pol Espargaro erlitt im Warm-Up am Sonntag einen Schlüsselbeinbruch, der für Österreich als Wildcard-Starter geplante Mika Kallio fällt nach einer Knie-OP noch lange aus, Bradley Smith kam in Runde eins zu Sturz.

Pech hatte auch ServusTV-Experte Stefan Bradl: Der Bayer kam als Honda-Testfahrer in Brünn mit einer Wildcard zum Einsatz, vertat sich aber schon in der ersten Runde und räumte bei seinem Sturz auch noch Maverick Vinales und eben KTM-Pilot Smith ab.

Oliveira glänzt

Die Moto2-WM ist nach einem Ausfall von Alex Marquez endgültig zum Zweikampf geworden: KTM-Star Miguel Oliveira holte sich in Brünn mit seinem knappen Sieg die Führung in der Weltmeisterschaft vor Pecco Bagnaia, der sich beim Tschechien-GP mit dem dritten Platz hinter seinem Teamkollegen Luca Marini - Halbbruder von Valentino Rossi - zufrieden geben musste. Oliveira, der im kommenden Jahr für KTM in die MotoGP aufsteigen wird, kommt damit als WM-Führender zum Heimrennen seines Teams nach Spielberg.

In der Moto3 übernahm der Italiener Marco Bezzecchi mit Platz sechs wieder die WM-Führung, weil Jorge Martin nach einem Sturz am Freitag das Rennen verletzungsbedingt auslassen musste. Dessen Teamkollege Fabio di Giannantonio feierte seinen ersten WM-Sieg.

Die nächste Station für den Motorrad-WM-Zirkus ist der Große Preis von Österreich: Vom 10. bis 12. August sind die Zweirad-Artisten auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg im Einsatz.