© Formula E

Sport Motorsport
01/26/2019

Bird gewinnt ePrix in Santiago de Chile vor Wehrlein

Der Brite gewinnt die Hitzeschlacht in Chile vor dem deutschen Formel-1-Umsteiger und Audi-Pilot Abt.

von Mathias Kainz

Der Sieger des dritten Formel-E-Rennens der Saison 2018/19 heißt Sam Bird. Der Brite aus dem Envision-Virgin-Team hielt in der Hitzeschlacht von Santiago de Chile den deutschen Pascal Wehrlein im Mahindra knapp hinter sich, profitierte aber auch von einem Fehler von Polesitter Sebastien Buemi, der seinen Nissan in Führung liegend in die Streckenbegrenzung warf.

Wehrlein hatte kurz vor Schluss noch die Chance auf den Sieg, musste aber aufgrund der Hitzeentwicklung - bei Außentemperaturen von 39 Grad in Santiago de Chile - zurückstecken und sich mit dem zweiten Platz begnügen. Für den Deutschen war es in seinem ersten wirklichen Formel-E-Rennen dennoch ein Traum-Einstand - den Saisonauftakt hatte er wegen eines noch laufenden Vertrags mit Mercedes auslassen müssen, in Marrakesch war er in Kurve eins in eine Kollision verwickelt worden und ausgeschieden.

Den dritten Platz belegte bei der Zieldurchfahrt noch der Brite Alexander Sims im BMW, der allerdings nachträglich wegen eines Regelverstoßes noch bestraft wurde und auf die achte Position zurückfiel. Seinen Platz auf dem Stockerl erbte Daniel Abt im Audi.

In der Gesamtwertung behielt Wehrleins Teamkollege Jerome d'Ambrosio mit 44 Punkten die Tabellenführung, liegt allerdings nur noch einen Punkt vor Bird. Rang drei teilen sich Jean-Eric Vergne, Robin Frijns und Antonio Felix da Costa mit jeweils 28 Zählern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.