Sport | Motorsport
11.06.2018

Bestätigt: Suzuki befördert Joan Mir in die MotoGP-WM

Der 20-Jährige wird nach nur einem Jahr in der Moto2 den Aufstieg in die Königsklasse wagen.

Es hat sich schon abgezeichnet, nun ist es bestätigt: Joan Mir wird beim Suzuki-Werksteam in der MotoGP den Platz von Andrea Iannone einnehmen. Der Italiener muss beim japanischen Werksteam nach zwei Jahren seine Koffer packen, er wechselt zum Aprilia-Werksteam.

Mir wurde 2017 Weltmeister in der Moto3-Kategorie und stieg zur Saison 2018 in die Moto2-WM auf. Dort ist er aktuell WM-Fünfter. Mir ist bereits der Dritte Moto2-Pilot, dessen Aufstieg in die Königsklasse fixiert ist - der aktuelle WM-Leader Pecco Bagnaia wird ins Pramac-Ducati-Team wechseln, sein erster Verfolger Miguel Oliveira pilotiert kommende Saison eine KTM im Tech-3-Team.

MOTO-2-ITA-PRIX-MUGELLO

Alle Plätze vergeben

Mit dem Engagement von Mir sind sämtliche Plätze in den MotoGP-Werksteams vergeben. Bei Suzuki wird Mir Teamkollege seines spanischen Landsmannes Alex Rins. Im Aprilia-Werksteam ist Aleix Espargaro neben Andrea Iannone gesetzt. Bei Yamaha wird mit Valentino Rossi und Maverick Vinales weitergemacht.

Die größte Überraschung war der Wechsel von Jorge Lorenzo an die Seite von Marc Marquez ins Repsol-Honda-Team, seinen Platz bei Ducati neben Andrea Dovizioso nimmt der Italiener Danilo Petrucci ein. Bei KTM baut man im kommenden Jahr auf den bisherigen Stammfahrer Pol Espargaro und Neuankömmling Johann Zarco, der im Vorjahr als bester Rookie glänzte und als Yamaha-Kundenfahrer aktuell WM-Fünfter ist.