Nummer eins: Der spanische MotoGP-Pilot Maverick Viñales stellte in Misano die Bestzeit auf.

© APA/AFP/ANDREAS SOLARO

Sport Motorsport
09/12/2020

Aufbruchstimmung in der MotoGP

In Misano geben die Stars vor 10.000 Zuschauern Gas. In der Startaufstellung stehen gleich vier Yamaha ganz vorne.

Nach etlichen Geisterrennen haben die Fahrkünstler der MotoGP endlich wieder Zaungäste. Auch wenn die Atmosphäre in Misano in Covid-Zeiten mit den Rennen vergangener Jahre wenig gemein hat. 96.000 Zuschauer waren 2019 allein am Renntag zum Circuit Marco Simoncelli gepilgert, diesmal sind aus Sicherheitsgründen lediglich 10.000 Besucher zugelassen.

Doch dieser Hauch von Kulisse und Fan-Unterstützung scheint die Fahrer zu beflügeln, wie bereits das Qualifying für das Rennen am Sonntag zeigte. Der Spanier Maverick Viñales stellte dabei mit einer Zeit von 1:31.411 Minuten gleich einmal einen neuen Streckenrekord auf und sicherte sich die Poleposition.

Nach seiner Bestzeit war Viñales nicht mehr zu halten: Der Yamaha-Pilot bejubelte seine Runde auf dem Motorrad dermaßen ausgelassen, dass sich sogar der Airbag in seinem Rennanzug öffnete und der WM-Fünfte auch optisch mit breiter Brust in die Boxengasse rollte.

Überhaupt scheint das japanische Motorrad in Misano gut in Schuss zu sein. Hinter Maverick Viñales landeten mit Franco Morbidelli (ITA), WM-Leader Fabio Quartararo (FRA) und Altstar Valentino Rossi (ITA) gleich drei weitere Yamaha-Piloten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.