© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
09/26/2012

Montpellier-Stars unter Manipulationsverdacht

Mehrere Spieler von Frankreichs Handball-Meister Montpellier stehen unter Manipulationsverdacht.

Justizkreisen zufolge ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Die Spieler, darunter Starakteur Karabatic und einige weitere Olympiasieger, sollen am 12. Mai im Auswärtsspiel gegen den abstiegsgefährdeten Club Cesson Rennes mit Wetten auf einen Halbzeitrückstand hohe Wettgewinne kassiert haben.

Mit einem Einsatz von 5.000 Euro sollen 200.000 Euro Gewinn gemacht worden sein. Die Wetteinsätze sollen über ihre Ehefrauen, Freundinnen oder Bekannten in drei Wettbüros in Paris, Großbritannien und in der Nähe von Montpellier getätigt worden sein. Rennes führte zur Pause 15:12 gegen Montpellier, das ohne seine Nationalspieler angetreten war. Mit dem 31:28-Sieg sicherte sich Rennes schließlich den Klassenerhalt.

Der französische Wettanbieter "Francaise de jeux" hatte die auffällig hohen Wetteinsätze registriert und den Vorgang gemeldet. Alle zehn verdächtigen Personen sollen nun von der Polizei in Montpellier zu einer Anhörung vorgeladen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.