Ingrid Flöck im Jahr 2006.

© Georg Diener/Agentur Diener/Georg Diener

Sport
12/11/2019

Mit 48 Jahren: Grazer Ex-Schwimmerin überraschend verstorben

Ingrid Flöck erschwamm 35 nationale Meistertitel und war selbst lange Jahre als Trainerin aktiv.

Mit nur 48 Jahren ist die steirische Schwimm-Trainerin Ingrid Flöck verstorben. Sie war bis 2012 für 15 Jahre Trainerin beim USC Graz und arbeitete auch für den Österreichischen Schwimmverband als Betreuerin im Nachwuchs und Elitebereich. In ihrer aktiven Karriere brachte sie es auf 35 nationale Meistertitel und mehr als 100 steirische. Sie nahm an drei Europameisterschaften teil.

2012 nahm Flöck ein Trainerangebot in Kanada an. Ihre zu dem Zeitpunkt prominentesten Schützlinge in Österreich waren Martin Spitzer, Uschi Halbreiner, Eva Chaves-Diaz und der Schweizer Vize-Europameister Flori Lang.

Steinegger: "Macht mich sehr betroffen"

Bestürzt über das Ableben Flöcks war u.a. Jördis Steinegger. "Dass du nun nicht mehr unter uns bist, macht mich sehr betroffen", schrieb die 2017 zurückgetretene, heute 36-jährige Steirerin. "Du warst es, die mich zum Schwimmsport inspiriert hat und du warst mein erstes Vorbild." Steinegger hatte einst Flöcks OSV-Rekorde auf Rückenlagen unterboten.

Von Donnerstag bis Sonntag gehen in Flöcks Heimatstadt Graz die Staatsmeisterschaften in Szene.