© USA TODAY Sports/Perry Nelson

Sport
08/18/2020

Michael Grabner steht nach einem 1:7 vor dem Saisonende

Die Arizona Coyotes unterlagen den Colorado Avalanche mit 1:7. Der Villacher stand 12:45 Minuten auf dem Eis.

Michael Grabner steht im Dress der Arizona Coyotes vor dem Saison-Aus in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL: Die Kojoten wurden im vierten Spiel der „best of 7“-Serie von der „Lawine“ aus Colorado gleich mit 7:1 überrollt und müssen nun dreimal in Folge gewinnen, wollen sie noch in die nächste Phase aufsteigen. In seinen 12:45 Minuten auf dem Eis blieb der Kärntner ohne Scorerpunkt.

Es war übrigens erst das vierte Mal, dass ein Team zumindest sieben Tore in einem Play-off-Spiel geschossen und zeitgleich nur 15 oder weniger Schüsse aufs eigene Tore zugelassen hat.
Nach den jeweils vierten Spielen im Play-off-Achtelfinale stehen neben Colorado auch die Boston Bruins und Tampa Bay Lightning vor dem Aufstieg. Alle drei Teams stellten am Montag in der „best of seven“-Serie auf 3:1. Die St. Louis Blues schafften mit einem 3:1-Sieg gegen die Vancouver Canucks hingegen den Ausgleich zum 2:2-Zwischenstand in der Serie.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.