epa03614550 Jurgen Melzer of Austria hits an approach shot against Mischa Zverev of Germany during the BNP Paribas Open tennis tournament in Indian Wells, California, USA, 07 March 2013. EPA/JOHN G. MABANGLO

© APA/JOHN G. MABANGLO

Tennis
03/17/2013

Melzer gewinnt in Dallas

Der Österreicher schlägt im Finale des Challengers den US-Qualifikanten Denis Kudla.

Der Abstecher von Jürgen Melzer nach seinen Auftakt-Out in Indian Wells zum hoch dotierten Tennis-Challenger von Dallas hat sich ausgezahlt. Der Österreicher gewann am Sonntag das Finale des mit 125.000 Dollar dotierten Hartplatz-Turniers gegen den US-Qualifikanten Denis Kudla 6:4,2:6,6:1 und sicherte sich damit ein Preisgeld von 18.000 Dollar (13.755,16 Euro) und noch wichtiger 125 Weltranglistenpunkte. Danach war der 31-Jährige auch noch im Doppel-Endspiel engagiert.

Melzer sammelte in dieser Woche ordentlich Matchpraxis, an der hatte es ihm zuletzt wegen dreier Startniederlagen massiv gemangelt. Bis auf seinen glatten Achtelfinalsieg gegen Kudlas Landsmann Robby Ginepri ging es für das ÖTV-Ass in der texanischen Metropole in jeder Runde über drei Durchgänge, womit der Weltranglisten-48. im Einzel insgesamt 14 Sätze gespielt hat. Er klettert nun im Ranking wieder einige Plätze nach oben.

Im 105-Minuten-Match gegen den Weltranglisten-160. Kudla vergab Melzer im ersten Satz etliche Breakchancen. Das Verwerten der siebenten von insgesamt neun reichte aber, um den Grundstein für den Erfolg zu legen. In Durchgang zwei gelangen dem 20-jährigen Kudla zwei Breaks zum Satzausgleich. In der Entscheidung machte Melzer ernst, nutzte alle seine drei Breakchancen. Das erste Duell der beiden hatte Melzer heuer in Brisbane auch in drei Sätzen gewonnen.

Scharapowa triumphiert

Die Russin Maria Scharapowa hat sieben Jahre nach ihrem ersten Triumph in Indian Wells zum zweiten Mal bei diesem Premier-Tennisturnier zugeschlagen. Sie holte im Finale als Nummer zwei gesetzt gegen die Dänin Caroline Wozniacki (8) in 82 Minuten mit 6:2,6:2 ihren 28. Titel.

Scharapowa hat im Turnierverlauf keinen Satz abgegeben und kehrt auf Weltranglistenposition zwei zurück. Für Wozniacki war der Finaleinzug schon ein großer Erfolg gewesen.

Schonung

Unterdessen hat nach dem Schweizer Roger Federer auch Rafael Nadal für das Masters-1.000-Tennisturnier in Miami abgesagt. Der Spanier bestritt in der Nacht auf Montag in Indian Wells das Finale gegen den Argentinier Juan Martin Del Potro und will seinem lädiert gewesenen linken Knie nicht unmittelbar danach ein weiteres Hartplatzturnier zumuten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.