© APA/EXPA/PETER RINDERER / EXPA/PETER RINDERER

Sport
05/25/2019

Mehrkampf in Götzis: Ein Weltrekord und zwei klare Führende

Damian Warner stellte über die 100 Meter einen Rekord auf und liegt souverän voran. Ebenso wie Johnson-Thompson.

Der Olympia-Dritte Damian Warner aus Kanada und die britische Vizeeuropameisterin Katarina Johnson-Thompson liegen nach dem ersten Tag des Mehrkampf-Meetings in Götzis in souverän Führung. Warner hält im Zehnkampf bei Halbzeit bei starken 4.596 Punkten, Johnson-Thompson sammelte am Samstag in den ersten vier Disziplinen des Siebenkampfs 4.034 Zähler.

Österreichs einziger Teilnehmer Dominik Distelberger war mit 3.966 Punkten 21. Bei den Frauen lag die Kärntnerin Sarah Lagger mit 3.558 Zählern auf dem 17. Zwischenrang.

Warner lief gleich zum Auftakt die 100 Meter in 10,12 Sekunden. So schnell war niemand zuvor in einen Zehnkampf gestartet, dafür gab es satte 1.066 Punkte. Im Weitsprung kam der 29-Jährige auf 7,67 Meter, musste sich knapp dem Briten Timothy Duckworth (7,72) geschlagen geben. Es folgten 15,34 Meter im Kugelstoßen, im Hochsprung überquerte Warner exakt zwei Meter und beendete den Tag mit 47,38 Sekunden über die 400 Meter.

LEICHTATHLETIK: HYPO-MEHRKAMPFMEETING IN GÖTZIS: ZEHNKAMPF HERREN: WARNER (CAN)

160 Punkte Vorsprung

"Ich bin wirklich sehr glücklich mit dem ersten Tag", lautete das Resümee von Warner, der damit klar auf Kurs Richtung persönlicher Bestmarke (8.795) lag. "Die 100-Meter-Zeit hat mich überrascht, und auch mit dem Weitsprung bin ich sehr zufrieden." Für den vierfachen Götzis-Sieger sind damit sogar 8.900 Zähler möglich. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Juniorenweltmeister Ashley Moloney (4.436) aus Australien beträgt bereits 160 Punkte. Halbzeitdritte waren der deutsche WM-Dritte Kai Kazmirek und Lindon Victor aus Grenada mit jeweils 4.385 Zählern.

Distelberger begann mit einer 100-m-Zeit von 10,97 und wusste, das er "gleich beim Start" einige Hundertstel verloren hatte. Im Weitsprung erreichte er als besten Wert 7,31 Meter und verbesserte sich zwischenzeitlich auf den 14. Zwischenrang. Im Kugelstoßen kam der 29-Jährige im einzigen gültigen Versuch auf 13,15 Meter. Die technische Sicherheit werde aber in den nächsten Wettkämpfen kommen, versicherte der Niederösterreicher.

LEICHTATHLETIK: HYPO-MEHRKAMPFMEETING IN GÖTZIS: ZEHNKAMPF HERREN: DISTELBERGER (AUT)

Da der Anlauf im Hochsprung nicht konstant genug war, musste sich Distelberger mit 1,88 Meter begnügen, ehe er für die Stadionrunde 49,47 benötigte. Ihm fehlten einfach noch die Schnelligkeit und Spritzigkeit durch die fünf Wochen Trainingsrückstand, erklärte der Mann mit einer Bestleistung von 8.175 Punkten, den ein im Jänner erlittener Muskelriss in der Saisonvorbereitung zurückgeworfen hatte.

Johnson-Thompson dominiert

Im Siebenkampf führte die 26-jährige Britin Johnson-Thompson nach ihren Siegen im Hochsprung (1,95 m) und über 200 Meter (23,21 Sek.) klar vor den beiden US-Amerikanerinnen Kendell Williams (3.857) und Erica Bougard (3.809). Erst auf Platz vier folgte die deutsche Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer (3.765), die mit 6.836 Punkten die Nummer eins der Nennliste war.

LEICHTATHLETIK: HYPO-MEHRKAMPFMEETING IN GÖTZIS: SIEBENKAMPF DAMEN: JOHNSON THOMPSON (GBR)

Lagger lief mit 14,04 Sekunden im Hürdensprint persönliche Bestleistung im Rahmen eines Siebenkampfes. "So gut bin ich noch nie in einen Mehrkampf gestartet. Der Lauf war voll okay, denn ich war noch nie die beste Hürdenläuferin", erklärte die U20-Vizeweltmeisterin des Vorjahres. Mit 1,74 Meter im Hochsprung kam sie exakt auf die erhoffte Höhe, mit den 14,14 Meter im Kugelstoßen verbesserte sich die 19-Jährige in der Gesamtwertung dann auf den 15. Zwischenrang.

Die abschließenden 200 m absolvierte sie in 25,09 Sekunden und blieb damit mehr als eine halbe Sekunde über ihrer Bestmarke von 24,53, wodurch sie wieder zwei Plätze einbüßte. "Da hätte ich mir mehr erhofft, das war keine gute Zeit", meinte Lagger selbstkritisch. Doch sonst war sie mit dem ersten Tag "zufrieden". Auf ihre Bestleistung nach vier Disziplinen fehlten ihr exakt 51 Punkte.