Sport
05.12.2011

Maple Leafs wertvollster NHL-Club

Der kanadische Eishockey-Klub ist 521 Millionen US-Dollar wert.

Laut einer vom " Forbes"-Magazin veröffentlichten Rangliste ist der Klub aus Toronto 521 Millionen US-Dollar (388 Mio. Euro) wert. Dahinter folgen die New York Rangers (507 Mio. Dollar/378 Mio. Euro) und die Montreal Canadiens (445 Mio. Dollar/332 Mio. Euro).

Die Maple Leafs erwirtschafteten in der vergangenen Saison zudem einen Gewinn von 81,8 Mio. Dollar (61 Mio. Euro), die Rangers und Canadiens waren 2010/11 jenseits der 40 Mio. US-Dollar im Plus. Dagegen machten 18 der 30 Franchises der Liga einen Verlust. Das sind zwei mehr als in der Saison davor. Forbes führt das in erster Linie auf die höheren Kosten für die Spieler zurück. Demnach sind die Gesamtgehälter um elf Prozent gestiegen.

Salary Cap

Der Rahmenkollektivvertrag der NHL regelt, dass die Gehaltsobergrenze (salary cap) 57 Prozent der Einnahmen der Liga beträgt. Das ist für viele Clubs zu viel, um profitabel zu wirtschaften. Forbes schlägt daher vor, dass im nächsten Rahmenkollektivvertrag, der im kommenden Jahr zu verhandeln ist, die Summe der Spielergehälter an die Football-League NFL (48 Prozent) oder das gerade abgeschlossenen Abkommen der Basketball-Liga NBA (50 Prozent) angeglichen wird.

Die Clubs der drei österreichischen NHL-Spieler finden sich in der Forbes-Liste im hinteren Feld und machten in der vergangenen Saison jeweils Verluste. Die Buffalo Sabres (Thomas Vanek) liegen in dieser Liste auf Rang 22 und sind laut Forbes 173 Mio. Dollar (128,9 Mio. Euro) wert, allerdings wurden die Sabres im Februar von Terry Pegula um 165 Mio. Dollar (123 Mio. Euro) gekauft. Buffalo machte 2010/11 5,6 Mio. Dollar (4,17 Mio. Euro) Verlust. Die Carolina Hurricanes (Andreas Nödl) sind 169 Mio. Dollar (126 Mio. Euro) wert (Platz 23) und machten 4,4 Mio. Dollar (3,28 Mio. Euro) Verlust. Die New York Islanders (Michael Grabner) haben einen Wert von 149 Mio. Dollar (111 Mio. Euro) - und damit den zweitgeringsten vor den Phoenix Coyotes - und waren mit 8,1 Mio. Dollar (6,04 Mio. Euro) im Minus.