Sport
05.10.2018

Linz bleibt eine Hauptstadt im internationalen Damen-Tennis

Upper Austria Ladies: Eine Olympiasiegerin, eine Top-Ten-Spielerin und auch sonst große Qualität

Alle Jahre wieder, und zwar im Oktober, finden sich Spielerinnen der Weltklasse in der Linzer Tips Arena ein. Auch heuer gelang es Turnierdirektorin Sandra Reichel, ein erlesenes Feld zusammenzubasteln. Mit der Deutschen Julia Görges und der Niederländerin Kiki Bertens kommen die Nummern neun und elf zum Upper Austria Ladies, Österreichs einzigem WTA-Turnier.

Ihr Kommen angesagt haben auch die die Siegerinnen der Auflagen von 2015 bis 2017: Die Russin Anastasia Pawljutschenkowa (Nummer 34), die Slowakin Dominika Cibulkova (30) und die tschechische Titelverteidigerin Barbora Strycova (26.).

Besonderes Interesse werden auch Olympiasiegerin Monica Puig und die Französin Kristina Mladenovic erwecken. Letztere ist die Freundin von Dominic Thiem, der selbst nächste Woche in Schanghai auf Preisgeld-Jagd geht.

Die bisher einzige vergebene Wildcard gehört fast schon traditionellerweise Österreichs Nummer eins Barbara Haas, die zuletzt wieder einen leichten Aufwärtstrend vorweisen kann. Über die weiteren „Freitickets“ will Sandra Reichel ganz kurzfristig entscheiden. „Nennschluss ist am Samstag um 16 Uhr. Es kann schon sein, dass sich noch eine Top-20-Spielerin meldet“, hofft Reichel. Nicht mehr in Frage kommt dafür die Kanadierin Eugenie Bouchard: Die frühere Nummer fünf der Welt sagte ihr Antreten am Freitagabend wegen einer Verletzung ab. 

Vorverkauf: www.livasport.at, www.oeticket.com.