Sport
29.03.2018

LeBron James egalisierte NBA-Rekord von Michael Jordan

Mit seinen 41 Punkten gegen Charlotte erzielte LeBron nun in 866 Spiele en suite mindestens zehn Punkte.

Charlotte (Michigan)/Minneapolis (Minnesota)/Philadelphia (Pennsylvania) (APA) - LeBron James hat am Mittwoch zum 866. Mal in Folge mindestens zehn Punkte in einem NBA-Spiel erzielt und damit den Liga-Rekord von Basketball-Ikone Michael Jordan eingestellt. Mit 41 Punkten war der 33-Jährige zudem der Topscorer beim 118:105-Auswärtssieg der Cleveland Cavaliers über die Charlotte Hornets, deren Besitzer Jordan ist.

Seit 6. Jänner 2007 hat James stets zweistellig gepunktet. "Air Jordan" hatte seinen Rekord zwischen 1986 und 2001 aufgestellt. Nun dürfte er ihn am Freitag endgültig los sein. Dann empfangen die Cleveland Cavaliers die New Orleans Pelicans.

Embiid verletzt

Überragender Mann des Tages war aber Karl-Anthony Towns, der 56 Punkte zum 126:114-Heimerfolg der Minnesota Timberwolves über die Atlanta Hawks beisteuerte. Der 2,13 Meter große Center schnappte sich auch noch 15 Rebounds und verbuchte somit eine "Double-Double". Towns ist nun auch Inhaber des Club-Rekords, den bisher Mo Williams mit 52 Punkten gehalten hatte.

Die weiterhin stark ersatzgeschwächten Boston Celtics liegen nach einem 97:94-Erfolg bei Utah Jazz weiterhin drei Siege hinter Eastern-Conference-Leader Toronto mit dem Wiener Jakob Pöltl. In der Nacht auf Sonntag (ab 1.30 MESZ) kommt es in Boston zum vielleicht schon vorentscheidenden Duell der Raptors mit dem Rekordmeister, der dann am 4. April (Ortszeit) in der kanadischen Metropole zu Gast ist.

Für die Philadelphia 76ers gab es eine Schrecksekunde, als im zweiten Viertel beim Heimspiel gegen die New York Knicks All-Star Joel Embiid nach einem Missverständnis in die Schulter seines Teamkollegen Markelle Fultz krachte. Embiid blieb länger liegen, erlitt aber laut Club-Angaben nur eine Gesichtsprellung und keine Gehirnerschütterung. Auch ohne den 24-jährigen Top-Center aus Kamerun, der wohl nicht zu lange ausfallen wird, feierten die Sixers mit dem klaren 118:101-Erfolg den bereits achten Sieg en suite.