Gerhard Mayer of Austria competes in the men's discus throw qualifying round during the IAAF World Athletics Championships at the Luzhniki stadium in Moscow August 12, 2013. REUTERS/Dominic Ebenbichler (RUSSIA - Tags: SPORT ATHLETICS)

© Reuters/DOMINIC EBENBICHLER

Diskus-Qualifikation
08/12/2013

Kurzer WM-Auftritt für Gerhard Mayer

Als 18. verpasst der 33-jährige Niederösterreicher den Einzug ins Finale.

Die Enttäuschung war groß. Gerhard Mayer wusste genau, wie gut die Chance auf das WM-Finale gewesen wäre. Denn im Moskauer Luschniki-Stadion war am Montag nichts Unmögliches von den Diskuswerfern in der Qualifikation verlangt worden: 62,45 Meter hätten zum Einzug in den Endkampf der besten zwölf gereicht. Diese Weite hätte der WM-Achte von Berlin 2009 und EM-Siebente von Helsinki 2012 durchaus im Repertoire gehabt. Mit 59,85 Metern wurde es schließlich Rang 18.

„Das ist bitter. Ich habe es mir zugetraut und wolle es unbedingt“, sagte der Niederösterreicher, der sich eigentlich gut gefühlt hatte: „Es hätte alles gepasst. Ich hätte beim ersten und dritten Versuch ein bisschen lockerer bleiben und schön durchschwingen müssen“, sagte Mayer, der die Enttäuschung als Antrieb für die EM im nächsten Jahr in Zürich nehmen will. Im Mai hatte der 33-Jährige in Hainfeld mit 65,16 Metern die zweitbeste Leistung seiner Karriere erzielt.

Damit ist für Österreich nur noch ein Athlet im WM-Rennen. Andreas Vojta bestreitet am Mittwoch seinen Vorlauf über 1500 Meter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.