Auf Pepo Puch ist einfach Verlass. 

© OEPS/Tomas Holcbecher

Sport
08/25/2019

Kür-Silber für Puch in der Para-Dressur zum EM-Abschluss

"Ich fühle mich toll, ich hätte es kaum besser machen können", freute sich der 53-jährige Steirer.

Österreichs Medaillengarant Josef "Pepo" Puch und sein Sailor's Blue haben am Sonntag zum Abschluss der Perdesport-EM in Rotterdam Paradressur-Silber in der Musik-Kür geholt. Zu Gershwins Rhapsody in Blue tanzte Sailor's Blue auf mitreißende Art und Weise zu einem Score von 77,220 Prozent. Nur die Britin Georgia Wilson und ihre Stute Midnight wurden mit 78,187 Prozent höher bewertet.

"Ich fühle mich toll, ich hätte es kaum besser machen können", betonte Puch, der zuvor bereits am Mittwoch seinen EM-Titel in der Einzelwertung erfolgreich verteidigt hatte. "Ich bin wahnsinnig happy! Die volle Unterstützung des gesamten Teams war da, meine Familie ist da, ich genieße das sehr", sagte der 53-jährige Steirer exakt ein Jahr vor dem Start der Paralympics in Tokio.

Schweizer Gold

Gold im Springreiten ging an den 27-jährigen Schweizer Martin Fuchs, der auf Clooney 51 im fünften und letzten Umlauf den Briten Ben Maher und seinen Hengst Explosion W noch abfing. Am Ende entschieden nur 0,16 Fehlerpunkte zwischen den ersten beiden. Bronze ging an den Belgier Jos Verlooy auf Igor. Fuchs ist der zweite Europameister aus der Schweiz nach Willi Melliger, der 1993 in Gijon mit Quinta triumphiert hatte.

Österreichs Topmann Max Kühner hatte sich bereits am Freitag entschieden, auf ein Antreten am Schlusstag zu verzichten und wurde mit Chardonnay letztlich 31.