Coronavirus disease (COVID-19) outbreak continues on the last day of the Olympics in Tokyo

┬ę REUTERS / KIM KYUNG-HOON

Sport
07/27/2022

Korruptionsverdacht: Razzien in Tokio nach den Olympischen Spielen

Medienberichten zufolge gab es Hausdurchsuchungen bei einem ehemaligen Vorstandsmitglied des Organisationskomitees.

In Zusammenhang mit Korruptionsvorw├╝rfen rund um die Olympischen Sommerspiele in Tokio im vergangenen Jahr hat die japanische Polizei am Dienstag und Mittwoch mehrere Razzien durchgef├╝hrt. Medienberichten zufolge gab es Hausdurchsuchungen bei Haruyuki Takahashi, ehemaliges Vorstandsmitglied des Organisationskomitees, dessen ehemaligen Arbeitgeber Dentsu (Werbeunternehmen) sowie Hironori Aoki, Ex-Vorstandschef des Bekleidungsunternehmens und Olympia-Sponsors Aoki Holdings.

Ausl├Âser sind Zahlungen von 45 Millionen Yen (325.262 Euro), die ein von Takahashi geleitetes Unternehmen zwischen 2017 und 2021 von Aoki erhalten haben soll. Aoki wurde 2018 Sponsor der Olympischen Spiele in Tokio.

Da Mitglieder des Olympia-OKs als Staatsbedienstete galten, durften sie kein Geld oder Geschenke in Zusammenhang mit ihrer Position annehmen. Die Zahlung k├Ânnte daher den Tatbestand der Bestechung erf├╝llen.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare