Sport
15.09.2018

Klettern: 19-jähriger Harada sensationell Boulder-Weltmeister

Bei seinem WM-Debüt überraschte der 19-Jährige mit einer makellosen Leistung. Die Österreicher verpassten das Finale.

Der Japaner Kai Harada hat bei seinem WM-Debüt in Innsbruck sensationell die versammelte Boulder-Elite in die Schranken gewiesen. Der 19-Jährige kletterte am Samstagabend als einziger Finalist alle vier Routen bis zum Top durch. Harada gewann vor Jongwon Chon (KOR) und Gregor Vezonik (SLO) und wurde dafür von den 5.000 Fans in der ausverkauften Olympiaworld in Tränen aufgelöst frenetisch gefeiert.

Vorstiegweltmeister Jakob Schubert (10.) und sein österreichischer Teamkollege Florian Klingler (16.) waren im Halbfinale ausgeschieden. Am Sonntag sind zum Abschluss der WM Schubert und Jessica Pilz im Kombinations-Finale im Einsatz.