Klassiker: Nadal trifft auf Federer

dapdRafael Nadal of Spain, left, and Roger Federer of Switzerland hug at the net after Nadal won their semifinal at the Australian Open tennis championship, in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 26, 2012. (Foto:Sarah Ivey/AP/dapd)
Foto: dapd Rafael Nadal (l.) und Roger Federer haben schon legendäre Partien abgeliefert.

Im Halbfinale von Indian Wells treffen die beiden Tennis-Asse zum bereits 28. Mal aufeinander. Nadal gewann schon 18 Duelle.

Im Halbfinale des ATP-Masters-Turnier im kalifornischen Indian Wells kommt es zum 28. Mal zum Duell zwischen dem spanischen Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal und dem Schweizer Weltranglisten-Dritten Roger Federer. Nadal hatte am Freitag allerdings viel Mühe, um ein Viertelfinal-Aus zu verhindern, während Federer souverän seinen 250. Sieg bei einem Masters-Turnier feierte. Im direkten Duell führt Nadal gegen Federer mit 18:9 Siegen.

Der Schweizer, der das Turnier zwischen 2004 und 2006 dreimal gewonnen hat, fertigte den Argentinier Juan Martin del Potro in nur 70 Minuten mit 6:3,6:2 ab. Der zweifache Indian-Wells-Sieger Nadal (2007, 2009) drehte gegen den Argentinier David Nalbandian nach verlorenem ersten Satz noch die Partie und gewann in 2:40 Stunden mit 4:6,7:5, 4:6. Das zweite Halbfinal-Duell bestreiten der serbische Titelverteidiger und Weltranglisten-Erste, Novak Djokovic, und John Isner (USA).

Im Endspiel des mit 5,5 Millionen Dollar dotierten WTA-Turniers kommt es zu einer Neuauflage des Australien Open-Finals zwischen der Weißrussin Victoria Asarenka und Maria Scharapowa aus Russland. Nachdem Asarenka durch einen 6:4, 6:3-Halbfinal-Erfolg gegen die Deutsche Angelique Kerber auch in ihrem 22. Match des Jahres unbesiegt geblieben war, profitierte Scharapowa von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin Ana Ivanovic. Die Serbin konnte nach 73 Minuten beim Stand von 4:6,1:0 wegen einer Hüftverletzung nicht mehr weiterspielen.

In den Duellen mit der Weltranglisten-Zweiten Scharapowa führt die Weltranglisten-Erste Asarenka mit 4:3-Siegen. Zuletzt konnte sie das Australien-Open-Finale glatt in zwei Sätzen mit 6:3,6:0 für sich entscheiden.

(apa / jom) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?