Schnelle Beine: Die Bestzeit von Getu Feleke steht bei 2:04:50.

© EPA

VCM
04/12/2014

Volle Konzentration auf den Marathon

Heuer droht dem Vienna City Marathon keine Konkurrenz durch die Formel 1.

Top-Quoten im TV sind dem Vienna City Marathon am Sonntag garantiert. Denn erstmals seit vielen Jahren findet nicht zeitgleich der Formel-1-Grand-Prix von China statt. Somit bleibt Sport-Freunden die Qual der Wahl erspart. ORFeins überträgt ab 8.40 Uhr von den Startvorbereitungen. Die Herren-Eliteläufer starten um 8.59 Uhr in der Wagramer Straße, um Punkt neun erfolgt der Startschuss für die schnellsten Damen, sowie für etwa 9500 Marathonläufer, 16.200 Halbmarathonläufer und 3407 Staffeln.

Der Sieger des Halbmarathons wird einige Minuten nach 10 Uhr auf dem Heldenplatz erwartet, der schnellste Marathonläufer sollte gegen 11.05 Uhr von der Ringstraße einbiegen und durch das Heldentor laufen. Der dreifache Wien-Sieger Henry Sugut aus Kenia peilt einen erneuten Erfolg an – und das am liebsten mit Streckenrekord. Diesen stellte er 2012 in Wien auf, mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:06:58. Mitfavorit auf den Titel ist der Äthiopier Getu Feleke, der seine persönliche Bestzeit bereits auf 2:04:50 gedrückt hat. 2012 und 2013 wurde er beim prominent besetzten Rotterdam-Marathon jeweils Zweiter. Beide Rennen ist er im Weltrekordtempo angelaufen.

Dass in Wien stets viele starke Männer aber weniger schnelle Damen am Start sind, erklärt Rennleiter Mark Milde: "Unser Fokus liegt mehr auf den Männern. Das liegt auch daran, dass es auf dem Markt mehr starke Männer gibt. Frauen setzen seltener auf den Spitzensport."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.