Sport
03/03/2012

Karl in Moskau bereits in der Qualifikation out

Weltcup-Titelverteidiger Benjamin Karl hat im Rennen um die Kristallkugel im Parallelweltcup der Snowboarder einen empfindlichen Rückschlag einstecken müssen.

Der Niederösterreicher scheiterte beim Parallelslalom in Moskau am Samstag nach einem Sturz bereits in der Qualifikation für das Finale der besten 16.

Seine schärfsten Konkurrenten Andreas Prommegger und Roland Fischnaller schafften als Siebenter bzw. Fünfter souverän den Sprung in die Endläufe (ab 15.00). Vor dem Bewerb lag in der Gesamtwertung der Salzburger Prommegger (4.950 Punkte) vor dem Italiener Fischnaller (4.690) und Karl (4.560) voran. Nach Moskau stehen noch zwei Parallelriesentorläufe in La Molina und Valmalenco auf dem Programm.

Bei den Damen gelang Julia Dujmovits (2.), Marion Kreiner (6.), Sabine Schöffmann (8.) und Ina Meschik (12.) der Einzug ins Finale. Dujmovits und Kreiner dürfen sich aus dem ÖSV-Quartett noch Hoffnungen im Parallel-Weltcup machen. Gefahren wird in Russlands Hauptstadt auf jener 56 Meter hohen, 175 Meter langen und 22 Meter breiten Rampe, auf der vor eineinhalb Wochen auch der alpine Skizirkus Station gemacht hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.