© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Handball
10/31/2012

Karabatic trotz Affäre im Team

Handball-Weltstar Nikola Karabatic geht nach seiner Verwicklung in eine Manipulations-Affäre und einmonatiger Zwangspause an diesem Donnerstag erstmals wieder auf Torejagd.

Der 28-Jährige ist ungeachtet laufender Justizermittlungen wegen Betrugsvorwürfen für die französische Nationalmannschaft nachnominiert worden, die am Donnerstag gegen Litauen in die Qualifikation für die EM 2014 startet.

"Uns interessiert der Wettskandal nicht", sagte Nationaltrainer Claude Onesta, als er am Dienstag kurz vor Mitternacht die Berufung von Karabatic in das Team des Olympiasiegers bekanntgab. Erst am Dienstag war Karabatic wieder in den Kader seines Clubs Montpellier aufgenommen worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.