© REUTERS

Sport
08/04/2012

Kanadier Millar Rekord-Olympionike

Der 65-jährige Springreiter ist als erster Sportler bei zehn Olympischen Spielen gestartet.

Der Kanadier Ian Millar hat am Samstag bei den Olympischen Spielen in London einen bemerkenswerten Rekord fixiert. Der 65-jährige Springreiter ist der erste Sportler, der bei zehn Olympischen Spielen gestartet ist.

Er zog damit am österreichischen Segler Hubert Raudaschl und am Schützen Afanasijs Kuzmins (UdSSR/Lettland) vorbei, die jeweils an neun Sommerspielen aktiv teilgenommen hatten. Raudaschl war von 1960 bis 1996 bei zehn Sommerspielen dabei, kam aber beim Debüt in Rom als Ersatzmann nicht zum Einsatz.

Millar hatte 1972 als 25-Jähriger in München debütiert und war im Sattel von Shoeman mit dem kanadischen Team Sechster. Seither verpasste er nur die Boykott-Spiele 1980 in Moskau. Die erste Medaille gewann er allerdings erst vor vier Jahren in Peking: Im Teamwettbewerb gab es Silber.

Kein Gedanken ans Aufhören

Der Rekord-Teilnehmer gab sich bescheiden. "Ich habe das Glück gehabt, in diesen mehr als vierzig Jahren immer Pferde gehabt zu haben, die die Klasse hatten, bei Olympischen Spielen gut zu bestehen. Das ist alles."

   Ans Aufhören denkt Millar noch lange nicht. "Das kanadische Springreiter-Team erhält eine sehr, sehr kleine Pension, deshalb kann ich nicht aufhören", scherzte der ergraute Routinier. "Im Ernst, solange ich das richtige Pferd habe, werde ich weitermachen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.