Sport
27.03.2018

Jürgen Melzer scheitert beim Comeback in Runde eins

Gegen den als Nummer drei gesetzten Italiener Marco Cecchinato war in zwei Sätzen Endstation für Melzer.

Im Doppel hatte es am Vortag gegen die topgesetzte Paarung gleich mit einem Sieg geklappt, im Einzel verlor Jürgen Melzer am Dienstag in Marbella in der ersten Runde. Der 36-jährige Niederösterreicher, der von seinem als Turnierdirektor fungierenden Ex-Manager Ronnie Leitgeb eine Wildcard erhalten hatte, unterlag dem als Nummer 3 gesetzten Italiener Marco Cecchinato mit 1:6,6:7(1).

Für Melzer war es das erste Wettkampf-Einzel seit seinem Qualifikations-Aus in der ersten Wimbledon-Runde Anfang Juli des Vorjahres, also nach fast neun Monaten. Die Nummer 97 der Welt war beim mit 43.000 Euro dotierten Sandplatz-Challenger für den auf Platz 583 zurückgefallenen Niederösterreicher allerdings noch zu stark, Melzer zeigte sich aber vor allem im zweiten Satz ebenbürtig.

Der ehemalige Weltranglisten-Achte wurde von Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek am Dienstag für den Auswärts-Trip am 6./7. April in Moskau nominiert. Auch sein ebenfalls einberufener Teamkollege Sebastian Ofner war in Marbella am Dienstag noch im Einsatz.