Sport
01.04.2018

Joshua nach Punktesieg über Parker auch WBO-Weltmeister

Der bisher ungeschlagene Engländer musste in enttäuschendem Fight erstmals über die volle Distanz gehen.

Box-Schwergewichtler Anthony Joshua hat sich den nächsten WM-Titel gesichert. Der favorisierte Engländer feierte Samstagnacht in Cardiff einen einstimmigen Punktesieg über den bisher ungeschlagenen WBO-Champion Joseph Parker aus Neuseeland. Der 28-jährige Brite, zuvor schon im Besitz der WM-Gürtel von WBA, IBF und IBO, musste aber in seinem 21. Profikampf erstmals über die volle Distanz gehen.

Der 1,98 Meter große und 110 Kilogramm schwere Joshua dominierte das vom Niveau her schwache und enttäuschende Duell der Unbesiegten vor 80.000 Zuschauern im Millennium Stadium von Beginn weg. Der Olympiasieger von London 2012 spielte dabei vor allem seine um 14 Zentimeter größere Reichweite aus und zermürbte damit seinen Gegner langsam, aber sicher. Der K.o. gelang ihm aber nicht. Der 26-jährige Parker (1,93 m, 107 kg) kassierte zwar im 25. Profikampf seine erste Niederlage, überstand aber auch diesen ohne Niederschlag.

Joshua erhielt knapp zwölf Millionen Euro für den Kampf mit Parker, der Neuseeländer die Hälfte. Der nunmehrige Weltmeister nach WBA-, IBF-, WBO- und IBO-Version darf sich jetzt auf noch größere Zahltage freuen. Nächstes großes Ziel von Joshua ist nämlich eine weitere Titelvereinigung mit einem ungeschlagenen Champion, jene gegen den WBC-Weltmeister Deontay Wilder. Der 32-jährige US-Amerikaner hat alle seine bisherigen 40 Profikämpfe gewonnen, 39 davon durch K.o. Der Sieger eines solchen Fights wäre der erste Schwergewichtler seit dem Briten Lennox Lewis im Jahr 2000, der die Titel der wichtigsten Verbände gleichzeitig halten würde.