Sport
05.05.2018

Italiener Viviani siegte im Giro-Massensprint in Tel Aviv

Der Australier Rohan Dennis übernahm nach der 2. Etappe vorerst das Rosa Trikot des Gesamt-Führenden.

Im Team Sky war im Vorjahr kein Platz für ihn gewesen, doch im Trikot von Quick-Step schlug Elia Viviani bei der 101. Auflage des Giro d'Italia am Samstag zu. Der 29-jährige Italiener setzte sich auf der 2. Etappe von Haifa nach Tel Aviv (167 km) im Massensprint vor seinem Landsmann Jakub Mareczko durch. Der Australier Rohan Dennis (Team BMC) ist neuer Spitzenreiter der Gesamtwertung.

Viviani feierte erst seinen zweiten Tagessieg in seiner Heimat-Rundfahrt, bei der die ersten drei Abschnitte diesmal in Israel ausgetragen werden. Das Rosa Trikot ging in den Besitz von Dennis über. Im Auftakt-Zeitfahren in Jerusalem zwei Sekunden hinter Tom Dumoulin Zweiter, übernahm der 27-Jährige dank dreier Bonussekunden bei Zwischensprints die Gesamtführung vom Niederländer.

Bestplatzierter Österreicher auf dem flachen Teilstück war der Steirer Georg Preidler (Team Groupama) als 21. Auch Felix Großschartner (27.) und Patrick Konrad (beide Bora/58.) kamen zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel. Vor der Fahrt nach Eilat am Roten Meer am Sonntag erlebten die Favoriten einen ruhigen Tag, die Zeitabstände im Vergleich zu Vorjahressieger Dumoulin veränderten sich nicht.