Banges Warten: Noch gibt es keine Verbesserungen beim Gesundheitszustand von Jules Bianchi.

© APA/EPA/AHMAD YUSNI

Formel 1
07/13/2015

Hoffnung für Bianchi schwindet

Der im Vorjahr verunglückte Franzose Jules Bianchi liegt laut Aussagen seines Vaters noch immer im Koma.

Der Vater des im Vorjahr verunglückten Formel 1-Piloten Jules Bianchi ist „weniger optimistisch“, dass sich sein Sohn von den schweren Verletzungen erholt. Jules Bianchi war im Oktober 2014 in Suzuka in Japan mit seinem Wagen mit 126 km/h gegen einen Bergungskran gekracht und hatte sich weitreichende Verletzungen im Gehirn zugezogen. Seitdem liegt der 25-Jährige in einem Spital in Nizza im Koma.

„Normalerweise muss es in den ersten sechs Monaten Fortschritte geben. Jetzt sind es schon neun Monate, Jules ist noch immer nicht aufgewacht und es gibt keine signifikanten Fortschritte“, erklärte Philippe Bianchi am Montag im französischen Radio. „Die Zeit vergeht und ich bin weniger optimistisch als ich noch zwei oder drei Monate nach dem Unfall gewesen bin“, sagte Philippe Bianchi.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.