Sport
05/03/2012

Hockey-Damen überraschten mit 3:2 über Malaysia

Mit einer Überraschung haben Österreichs Hockey-Damen am Donnerstag ihr letztes Gruppenspiel in Kakamigahara (Japan) beendet.

Mit einer Überraschung haben Österreichs Hockey-Damen am Donnerstag ihr letztes Gruppenspiel in Kakamigahara (Japan) beendet: Österreich bezwang im Rahmen des Olympia-Qualifikationsturniers Malaysia unerwartet mit 3:2 (1:2). Nun geht es am Samstag neuerlich gegen Malaysia um Platz fünf.

"Ich bin sprachlos", lautete der erste Kommentar von ÖHV-Präsident Walter Kapounek, denn mit diesem Sieg war im ÖHV-Lager gar nicht gerechnet worden. "Das zeigt, dass es richtig war, auch mit den Damen zum Olympic Qualifier zu fahren. Der erhoffte Lerneffekt ist eingetreten. Unser letztes Spiel gegen Malaysia haben wir noch mit 0:7 verloren. Das ist genial", freute er sich später.

Die ÖHV-Damen waren durch München-Legionärin Alexandra Sandner (7.) aus einer Strafecke mit 1:0 in Führung gegangen, gerieten aber mit 1:2 zur Pause in Rückstand. Marta Laginja gelang in der 53. Minute der Ausgleich, drei Minuten vor Schluss traf erneut Sandner zum 3:2. "Es war eigentlich nicht einmal unser bestes Spiel. Aber das Team hat mit beeindruckendem Willen den Sieg geholt", freute sich Teamchef Marcin Nyckowiak.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.