© Deleted - 4004184

Sport
12/18/2019

Historischer WM-Sieg: Diese Frau schrieb Sport-Geschichte

Die Engländerin Fallon Sherrock feierte den ersten Sieg einer Frau bei der Darts-WM. Und nun wartet Suljovic.

Fallon Sherrock wischte sich die Tränen aus den Augen und konnte ihr Glück nicht fassen. Nach dem ersten Darts-Triumph einer Frau über einen Mann in der WM-Geschichte stand sie völlig überwältigt auf der großen Bühne im Alexandra Palace und rang nach Worten. "Ich kann nur 'wow' sagen. Oh mein Gott! Ich bin einfach froh, was ich für den Darts-Sport erreicht habe", sagte die 25 Jahre alte Engländerin nach dem sensationellen 3:2-Sieg über Landsmann Ted Evetts. Der zeigte in der Niederlage Größe, umarmte Sherrock zunächst auf der Bühne und später noch einmal hinter den Kulissen.

"Ich bin so stolz auf mich - wie ich gespielt habe. Ich bin überglücklich", sagte Sherrock am kleinen Pressetisch in der Arena, als sie sich nach dem Interviewmarathon wieder ein wenig gesammelt hatte. Als eine von zwei Frauen war sie neben der Japanerin Mikuru Suzuki an den Start gegangen. Doch während Suzuki am Sonntag noch haarscharf mit 2:3 an James Richardson scheiterte, machte Sherrock in einem höchst umkämpften Match die Überraschung perfekt. "Ich habe jede Minute genossen", sagte die strahlende Siegerin.

Auch Rekord-Weltmeister Phil Taylor hat Sherrock in den höchsten Tönen gelobt. "Was für eine fantastische Leistung von Fallon Sherrock gestern Abend. Das ist großartig für das Spiel. Jetzt auf zur nächsten brillanten Leistung“, schrieb „The Power" Taylor am Mittwoch auf Twitter. Der 59 Jahre alte Engländer hat 16 WM-Titel gewonnen und seine Karriere vor zwei Jahren beendet. Die Eingliederung der Frauen in das größte Darts-Turnier der Welt hatte Taylor schon befürwortet.

Auch Ted Evetts meldete sich nach seiner geschichtsträchtigen Niederlage vom Dienstag in den sozialen Netzwerken zu Wort. "Du warst mega da oben. Genieß das alles, das ist mehr als verdient. Gut gemacht, du hast Geschichte geschrieben", schrieb "Super Ted" an seine Landsfrau gerichtet

Nächster Gegner: Suljovic

Die gelernte Friseurin wurde im „Ally Pally“ vom ersten Moment an gefeiert. "Sherrock's on fire" und "We love Fallon"-Rufe prägten das packende Spiel, Gegner Evetts hatte von Beginn an mit Buhrufen und Pfiffen zu kämpfen. Die Zuschauer wollten unbedingt den historischen ersten Erfolg einer Frau bei der Weltmeisterschaft miterleben.

"Als der letzte Pfeil drin war, konnte ich es nicht glauben", sagte Sherrock. Der Sieg stehe für sie noch über ihrer Finalteilnahme bei der Frauen-WM der British Darts Organisation (BDO) im Jahr 2015.

Und Sherrocks Weg ist mit dem Auftakt-Coup nicht beendet. Schon am Samstag-Abend ist sie gegen Österreichs Darts-Star Mensur Suljovic erneut gefordert. Auch gegen die Nummer elf der Welt wird Sherrock klare Außenseiterin sein. "Ich werde mein Spiel spielen", kündigte sie an. Die bedingungslose Unterstützung des Publikums dürfte ihr erneut sicher sein.

Suljovic ist derweil nach Dienstag der letzte verbliebene Österreicher im Turnier. Zoran Lerchbacher und Rowby-John Rodriguez schieden am fünften Wettkampftag aus. Der 47-jährige Steirer Lerchbacher unterlag in der zweiten Runde dem Polen Krzysztof Ratajski 1:3. Der 25-jährige Wiener Rodriguez verlor indes in der ersten Runde gegen Noel Malicdem von den Philippinen glatt 0:3.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.