© Kurier/Franz Gruber

Sport
02/13/2021

Hans Niessl: "Den Sport bei den Maßnahmen mitdenken"

Der Sport-Austria-Präsident wendet sich an den Gesundheitsminister: "Sport ist ein großer Player im Gesundheitssytem".

von Harald Ottawa

Österreichs Sportlandschaft im Amateurbereich steckt in ihrer schwersten Krise.Vor allem bei den Kindern fehlen Konzepte zur Bewegung.

Nach der ersten positiven Zwischenbilanz des Bildungsministeriums zu den Schulöffnungen in Wien und Niederösterreich erneuert der organisierte Sport seinen Vorschlag, auch den Sportbetrieb durch Selbsttests wieder schrittweise zu ermöglichen. "Wie Bildungsminister Heinz Faßmann  bei einer Pressekonferenz mitgeteilt hat, wurden in den Schulen der beiden Bundesländer bis jetzt immerhin 198 asymptomatische Infektionsfälle durch Selbsttests entdeckt. Der organisierte Sport könnte helfen, das österreichische Covid-19-Testsystem mit ganz ähnlichen regelmäßigen Testungen noch viel dichter und effizienter zu gestalten", sagt Sport-Austria-Präsident Hans Niessl.

Gesundheitsmotor

Niessl nimmt auch den Gesundheitsminister in einem Schreiben in die Pflicht. "Wir wissen, dass Sportminister Werner Kogler diesen Vorschlag begrüßt, schlussendlich liegt es aber am Gesundheitsminister, Österreichs 15.000 Sportvereine als Struktur in seinen künftigen Maßnahmen mitzudenken und damit den österreichischen Gesundheitsmotor Vereinssport endlich wieder schrittweise anzuwerfen. Natürlich immer unter Einhaltung der sportartenspezifischen Präventionskonzepte. Solange die Infektionszahlen den Präsenzunterricht der Schulen zulassen, müssten unter Auflagen auch wöchentliche Trainingseinheiten im Vereinssport ermöglicht werden", sagt Niessl.

Denn auch hier, betont der Burgenländer, gehe es um das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen.


 

Perspektiven bieten

Niessl geht weiter: "Unabhängig von den Tests, die auch Indoor-Sport wieder ermöglichen sollten, müsste die Sportausübung in Sportarten, die kaum ein Infektionsrisiko bergen, wie Sport im Freien, mit entsprechendem Mindestabstand und unter Einhaltung sämtlicher vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen und Präventionskonzepten parallel zum Schulbetrieb nun auch wieder für Klein-Gruppen erlaubt werden." Die Maßnahmen gegen Covid-19 werden von der Regierung am Montag, 15. Februar, erneut evaluiert. Die derzeit gültige Verordnung läuft bis zum 17. Februar. Niessl: "Die Zeit drängt, da mehr und mehr Sportvereine bereits den Rückgang von Mitgliedern melden. Wir müssen alles unternehmen, dass wir unseren Vereinen wieder Perspektiven bieten."

Wichtig ist das Verständnis, dass es sich beim Sport nicht um einfaches Freizeitvergnügen handelt, sonderm "in im Wesentlichen um einen wichtigen und großen Player in unserem Gesundheitssystem!"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.