Sport
18.05.2018

Handball: Hard legt in der Finalserie gegen die Fivers vor

Die Vorarlberger gewannen das erste Spiel der "best of five" Serie gegen die Wiener mit 30:26.

Hard hat den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung in der Handball Liga Austria (HLA) getan. Im Auftaktspiel der erstmals im „best of five“-Modus ausgespielten Finalserie setzten sich die Vorarlberger am Freitag gegen die Fivers Margareten mit 30:26 (12:11) durch und können am Mittwoch (20.25 Uhr) in Wien den ersten Matchball holen.

Die Gastgeber benötigten allerdings rund zehn Minuten, um die Müdigkeit von der harten Halbfinalserie gegen Westwien aus den Beinen zu bringen. Die Fivers, die ihrerseits gegen Krems viel Mühe gehabt hatten, konnten sich in dieser Phase zweimal mit zwei Treffern absetzen, daraus letztlich aber kein Kapital schlagen. Bis zur Pause blieb es ein offener Schlagabtausch, Hard ging schließlich mit einer Führung in die Kabine.

Starke zweite Hälfte

Nach Wiederbeginn starteten die Vorarlberger dann aber wunschgemäß, zogen schnell auf 16:12 davon (36.) und hielten dieses Vier-Tore-Plus lange Zeit. Während Hard zumeist gute Lösungen fand, leisteten sich die Fivers viele Fehlwürfe. Erst im Finish kamen die Wiener, angeführt vom zwölffachen Torschützen und Altmeister Vitas Ziura, noch zwei Mal auf je drei Treffer heran. Da war es aber bereits zu spät.

 "Die erste Halbzeit hat gut für uns begonnen, nach Seitenwechsel hat uns Hard kalt erwischt. Sie haben auf mich auch frischer gewirkt“, sagte der 39-jährige Ziura. „Jetzt müssen wir zuhause zurückschlagen.“