Sport
31.03.2018

Handball: Hard holte sich in Krimi gegen Westwien vierten Cuptitel

Die Vorarlberger mussten in einem Krimi in die Verlängerung

Hard hat sich in einem Cup-Krimi gegen Westwien am Samstag den ersten Titel der Saison gesichert. Der HLA-Leader aus Vorarlberg musste auf dem Weg zum insgesamt vierten Cup-Triumph nach 2005, 2008 und 2014 allerdings in die Verlängerung, siegte schließlich 31:30. Westwien, das am Samstag im Halbfinale Gastgeber Fivers eliminiert hatte, verpasste in der Hollgasse den ersten Cup-Titel seit 26 Jahren.

Hard dominierte die ersten 20 Minuten, schien am besten Weg zu einem klaren Erfolg. Doch dann fanden auch die Wiener in die Partie und arbeiteten sich peu a peu zurück - unterstützt von einem stark parierenden Goalie Sandro Uvodic. Von da an stand das Duell stets auf des Messers Schneide. Erst im Finish erarbeitete sich Hard wieder einen kleinen Vorteil, brachte eine Zwei-Tore-Führung aber nicht ins Ziel: Mit einem Hüftwurf drei Sekunden vor Schluss warf sich Westwien in die Verlängerung - zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden. Dort war erneut alles möglich, Hards Erfahrung setzte sich schließlich aber durch.

Final-Ergebnis vom Handballcup der Männer vom Samstag: HC Hard - SG Westwien 31:30 n.V. (26:26, 13:13).