Halloween-Fieber im US-Sport

Die Fans in Nordamerika feiern das dort sehr beliebte Fest auf den Rängen mit ihren Lieblingsteams.

Das Fest Halloween hat in den Vereinigten Staaten eine lange Tradition. In den vergangenen Jahren hat der "Trend", sich am 31. Oktober möglichst gruselig zu verkleiden, auch seinen Weg über den Atlantik gefunden. Während es hierzulande speziell die Kinder sind, die sich am bunten Treiben erfreuen, und das ganze von den Erwachsenen eher skeptisch aufgenommen wird, ist Halloween in den USA ein Fest für die ganze Familie, wie diese beiden Fans der New Jersey Nets beweisen. Bei Spielen, die ... ... rund um den 31. Oktober stattfinden, sind sich die Fans für kein Outfit zu schade. Diese drei Herrschaften, als Zombie-Teletubbie, Zombie-Clown und Vampir-Lady verkleidet, genießen eine Eishockey-Partie in erster Reihe. Auch auf dem ... ... Feld selber sorgen während den Pausen kostümierte Cheerleader für "festliche" Stimmung. Die sonst in einheitlichen Uniformen gekleideten Damen werfen sich ... ... aus gegebenem Anlass auch ... ... in allerlei bunte Verkleidungen. Die Fans auf den Rängen stehen dem in Nichts ... ... nach. Ob als stachelhaariger Punk mit Löwenbaby, ... ... weiblicher Freddy Krueger, ... ... schalschwingender Fußball-Zombie, ... ... grünbemantelter Freund Hein, oder ... ... als Neuinterpretation der römischen Gottheit Janus. Was diese Zuseher von den ... ... Leistungen der Referees halten, dürfte klar sein. Manche Fans werfen sich in sehr ... ... aufwendige Kostüme, andere dagegen ... ... begnügen sich mit angemalten Papiersackerln. Kinder machen auf dem Spielfeld ... ... ihre Soccer-Moms und -Dads nicht nur durch sportliche Leistungen stolz, wie dieser dribbelnde Nachwuchs-Dracula beweist. Aber auch die Eltern haben Sinn für Selbst-Ironie. Oder sieht man sonst erwachsene Männer, die ... ... sich als biertrinkende Winnie the Puuh-Bande im Stadion zeigen?
(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?