Wiesberger haderte mit seiner Leistung am ersten Tag des Heimturniers in Atzenbrugg.

© APA/HANS PUNZ

Golf
06/11/2015

Wiesberger verpatzt Start bei Lyoness Open

Nach einer 79er-Horror-Runde ohne Birdie kämpft der Lokalmatador in Atzenbrugg gegen das vorzeitige Aus.

Golfstar Bernd Wiesberger hat bei den Lyoness Open in Atzenbrugg einen katastrophalen Start hingelegt. Trotz perfekter Bedingungen spielte der österreichische Turnierfavorit am Donnerstag eine birdielose 79er-Runde mit drei Bogeys und zwei Doppel-Bogeys.

Mit sieben Schlägen über Par kämpft der als 135. am Ende des Feldes liegende Burgenländer damit am Freitag beim Heimturnier gegen das vorzeitige Aus. Und da muss Wiesberger wohl eine 65er-Runde spielen und gleich 14 Schläge besser sein als am ersten Tag, sollte der vermutliche Cut tatsächlich bei Even Par liegen.

Fehleranfällig

Der als Weltranglisten-37. zum Top-Favoriten des mit 1,5 Mio. Euro dotierten Events der European Tour ausgerufene Wiesberger startete bei sonnigen, aber angenehmen Bedingungen und Windstille kurz nach acht Uhr früh auf der zehnten Spielbahn in seinen großen Heim-Auftritt. Nach drei solide gespielten Löchern kassierte der Sieger von 2012 aber schon zwischen der 13 und der 16 gleich vier Schlagverluste.

Die unerwartete Unsicherheit des Reiters-Profis, der auf sein bisher bestes Jahr im Profigolfsport zurückblickt, hielt an. Abschläge landeten neben den Fairways oder sogar gleich im Wasser. Mit einem neuerlichen Doppel-Bogey auf der drei und einem weiteren Schlagverlust auf der fünf ging der mit James Baker an der Tasche statt Standard-Caddy Shaun Kories (ist schon bei den US Open) spielende Wiesberger schon vier Bahnen vor Schluss seiner Startrunde auf sieben über Par. Ein Score, das er an diesem rabenschwarzen Tag nicht mehr verbessern konnte.

"Ein Tag zum Vergessen"

Zu fehleranfällig war der in der Jahreswertung (Race to Dubai) auf Platz fünf liegende Österreicher an diesem Tag. Auch auf dem Schlussloch konnte er die letzte Chance auf einen roten Eintrag trotz relativ kurzer Putt-Distanz nicht nützen.

"Das war ein Tag zum Vergessen", fasste Wiesberger seinen missglückten Start zusammen. "Vier Strafschläge habe ich noch nie gehabt. Das waren keine schlechten, das waren katastrophale Schläge", ging er mit sich selbst hart ins Gericht und wunderte sich vor allem über seinen "Linksdrall". Begonnen hätten die Probleme mit einem schlechten Wedge (kurzes Eisen, Anm.) auf der 13. "Von da weg bin ich in Probleme rein gerannt, habe die Par-Fünf auf den ersten neun Löchern förmlich weggeschmissen."

Auf der Suche nach den Gründen hielt sich Wiesberger dennoch eher bedeckt. "Obwohl ich genau weiß, was passiert ist." Der neue Caddy sei aber nicht der Grund gewesen. Enttäuschung über Zuschauer, die ihre Mobiltelefone während der Runde nicht abgedreht und auch fotografiert hatten, offenbar eher schon. "Ich hoffe, es kommt eine klare Botschaft, dass man am Freitag darauf verzichtet", lautete Wiesbergers Bitte.

Fakt war dennoch, dass Wiesberger nach seiner ersten birdielosen Runde seit dem Finale bei der vorjährigen PGA-Championship zunächst gleich zwölf Schläge hinter den bei fünf unter Par liegenden Leadern sowie sechs Schläge über der bei +1 vermuteten Cut-Linie lag. Statt um den zweiten Heimsieg kämpft Österreichs Golf-Star am Freitag um den Cut und die Möglichkeit, am Wochenende auch noch im Kampf um das Preisgeld dabei zu sein.

Starker Straka

Während sich Wiesberger an diesem Tag einer auf den Kopf gestellten Golfwelt zunächst ganz am Ende des Feldes vorfand, überraschte vorne Sepp Straka. Der 21-jährige in den USA studierende Amateur war nach einer 70er-Runde als bester Österreicher zunächst sogar in den Top-15 zu finden.

Stand nach einer Runde:
1. Gregory Bourdy FRA 65
2. Carlos del Moral ESP 67
. Chris Wood ENG 67
. Robert Dinwiddie ENG 67
. Maximilian Kieffer GER 67
6. Gary Stal FRA 68
. Johan Edfors SWE 68
. Cyril Bouniol FRA 68
. David Drysdale SCO 68
. Ryan Evans ENG 68
Peter Lawrie IRL 68
Merrick Bremner RSA 68
weiter:
22. Sepp Straka AUT 70
37. Florian Prägant AUT 71
135. Bernd Wiesberger AUT 79
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.