Für Bernd Wiesberger zahlte sich die Reise nach Mexico City nicht aus.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Justin Heiman

WERBUNG
03/06/2017

Johnson gewinnt in Mexiko, Wiesberger nur 45.

Österreichs Nummer eins war von einer Lebensmittelvergiftung gehandicapt. Der Sieg ging an Dustin Johnson.

Bernd Wiesberger hat sich auch im Finish des ersten WGC-Turniers 2017 nicht steigern können und nach einer abschließenden 71 die mit 9,75 Mio. Dollar dotierte Mexiko Championship nur auf Platz 45 beendet. Trotzdem kassierte der Österreicher, der in der Weltrangliste um zwei Plätze auf Rang 38 abrutschte, mit 55.571 Euro sein drittgrößtes Preisgeld des Jahres. Der Sieg ging an Dustin Johnson.

Der US-Amerikaner gewann nach einer 68er-Runde einen Schlag vor Tommy Fleetwood, Asse wie Rory McIlroy verspielten hingegen im Finish ihre Siegchancen. Johnson bestätigte mit diesem Erfolg die gerade erst übernommene Nummer-Eins-Position in der Weltrangliste und kassierte einen Siegerscheck über 1,56 Millionen Euro.

"Das war nicht meine beste Woche hier in Mexiko und eine leichte Lebensmittelvergiftung am Wochenende hat sicher auch nicht geholfen", lieferte Wiesberger eine Erklärung für sein erneut nicht optimal gelungenes Abschneiden bei einem der ganz großen Übersee-Turniere. Obwohl auch sein nächster Auftritt ab 22. März bei einem Event der World Golf Championship in Nordamerika erfolgt (WGC Matchplay in Austin/Texas), flog er zum Training nach Hause.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.