Sport
02.10.2018

Frau verlor beim Ryder Cup ein Auge

Eine 49-jährige Zuschauerin wurde bereits am ersten Tag des Golf-Spektakels von einem Ball getroffen.

Zur Schrecksekunde kam es gleich am ersten Tag des 42. Ryder-Cups. Beim alljährlichen Vergleich zwischen den besten Golfern aus Europa bzw. den USA traf der Amerikaner Brooks Koepka mit seinem missglückten Abschlag einen weiblichen Zuschauer im Gesicht. Die Frau brach blutend zusammen und musste medizinisch behandelt werden. Der 28-jährige US-Open-Sieger eilte sichtlich betroffen zum "Opfer", um sich nach seinem Gesundheitszustand zu erkundigen. Details über die Schwere der Verletzung kamen vorerst nicht ans Licht- bis Montag. 

"Die Ärzte haben mir erklärt, dass mein Auge verloren ist", verriet Corine Remande der Agence France Press. "Es ist so schnell passiert, ich habe gar keinen Schmerz gespürt, als ich getroffen wurde. Ich habe nicht gespürt, dass es mein Auge getroffen hat und dann war da nur noch Blut. Und im Krankenhaus kam heraus, dass der rechte Augenbogen gebrochen und der Augapfel explodiert ist", sagte die 49-jährige Französin, die nun rechtliche Schritte erwägt.

"Es ist die Verantwortung der Organisatoren, denn keiner der Offiziellen hat uns durch Rufe oder ähnliches gewarnt, dass der Ball in die Menge kommt", erklärte Remande. Sie "hätte gerne, dass man die Kosten meiner Behandlung übernimmt. Nur hat sich leider nach dem Unfall niemand bei mir gemeldet".