Sport
15.09.2018

Gnade für Russland: WADA-Empfehlung "stinkt zum Himmel"

Der USADA ist mit der Aufhebung der Suspendierung von Russlands Anti-Doping-Behörde nicht einverstanden.

US-Dopingjäger Travis Tygart hat die Empfehlung einer Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur ( WADA), die Suspendierung der russischen RUSADA aufzuheben, heftig kritisiert. "Offen gesagt, das stinkt zum Himmel", sagte der Chef der US-amerikanischen Anti-Doping-Agentur.

Laut Tygart habe die WADA mit ihrer Entscheidung der Welt unmissverständlich gesagt, welche Art von Organisation sie sei. "Eine, die die Wünsche einer Handvoll Sportfunktionäre gegen die Rechte von Millionen sauberer Athleten unterstützt", meinte der US-Amerikaner.

Der Compliance-Prüfungsausschuss der WADA hatte seine Empfehlung für die Wiederaufnahme der russischen Anti-Doping-Agentur am Freitag abgegeben. Die RUSADA darf damit nach fast drei Jahren auf die Aufhebung ihrer Suspendierung wegen verschiedener Verfehlungen hoffen. Die WADA-Exekutive wird sich am 20. September bei ihrer Sitzung auf den Seychellen mit der Empfehlung beschäftigen.