Sport 12.05.2018

Giro: Konrad Achter bei Solosieg von Ecuadorianer Carapaz

Patrick Konrad landete erneut ein Top-Ergebnis. © Bild: BORA - hansgrohe / Bettiniphoto

An der Spitze der Gesamtwertung hat sich nach der achten Etappe nichts verändert.

Der 24-jährige Richard Carapaz hat am Samstag für den ersten Erfolg eines Ecuadorianers in der Geschichte des Giro d'Italia gesorgt. Der Movistar-Profi gewann das achte Teilstück der 101. Auflage von Praia a Mare zur Bergankunft in Montevergine di Mercogliano sieben Sekunden vor der Gruppe mit den Gesamtfavoriten und Patrick Konrad, der mit Platz acht erneut ein Topergebnis schaffte.

An der Spitze der Gesamtwertung änderte sich nach dem verregneten Abschnitt und vor der deutlich anspruchsvolleren Bergankunft am Sonntag in Gran Sasso nichts. Der Brite Simon Yates, der zeitgleich mit seinen Konkurrenten ins Ziel kam, führt nach wie vor 16 Sekunden vor Titelverteidiger Tom Dumoulin (Sunweb). Dritter ist Yates' Mitchelton-Teamkollege Johan Esteban Chaves (+ 26 Sek.).

Carapaz, der in der ersten Woche als bester Jungprofi im weißen Trikot aufgezeigt hatte, verbesserte sich vor Chris Froome auf Rang acht. Der britische Superstar wirkte im nicht besonders steilen Schlussanstieg neuerlich alles andere als souverän und kam auf dem rutschigen Belag auch einmal zu Sturz.

Der niederösterreichische Bora-Profi Konrad machte mit seinem dritten Top-Ten-Ergebnis eine Position gut und ist jetzt 15. (+ 1:46 Min.). Georg Preidler landete 19 Sekunden hinter dem Sieger auf Rang 33. In der Gesamtwertung ist der Steirer aus der Groupama-Mannschaft des Gesamtvierten Thibaut Pinot 28.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 12.05.2018