Der Schnellste am Freitag: Diego Ulissi aus Italien

© APA/AFP/LUCA BETTINI

Sport
10/16/2020

Giro d'Italia: Patrick Konrad Dritter auf der 13. Etappe

Der Niederösterreicher muss sich im Sprint nur dem Italiener Diego Ulissi und dem Gesamtführenden João Almeida beugen.

Diego Ulissi - João Almeida - Patrick Konrad! Die 13. Etappe des Giro d'Italia brachte dem 29-jährigen Niederösterreicher  in Diensten von Bora-hansgrohe ein weiteres Spitzenergebnis. Im Zielsprint der Gruppe mit den Besten im Gesamtklassement hatte Konrad am Freitag nur im Haaresbreite das Nachsehen.

192 Kilometer waren zwischen Cervia und Monselice zu absolvieren, nach der Dauerdusche am Donnerstag schien den Profis nun wieder die Sonne. Im letzten von nur zwei Anstiegen holten die Gesamtbesten die letzten Ausreißer ein und setzten sich danach ab.

"Nach der gestrigen sehr harten Etappe hatten wir heute zwei Möglichkeiten. Sollte es Peter Sagan gelingen, die letzten beiden schwierigen Anstiege gut zu bewältigen, würden wir versuchen, mit ihm den Etappensieg zu holen. Wenn das nicht klappt, dann sollten Rafal Majka und ich auf alle Angriffe in der GC-Gruppe reagieren", erklärte Patrick Konrad.

"Auf der letzten Abfahrt sowie den letzten flachen Kilometern bis zum Ziel war das Tempo hoch, und es kam zu einem Sprint unter den Klassement-Fahrern. Ich war in einer guten Position und hatte starke Beine, um im Sprint mitmischen zu können. Am Ende war es knapp. Ich wurde Dritter und holte vier Bonussekunden, und damit kann ich ziemlich zufrieden sein. Es ist ein weiterer Podestplatz nach meinem zweiten Platz auf der fünften Etappe."

Die nächste harte Prüfung am Samstag

Im Klassement hat der Portugiese Almeida von Deceuninck-Quick Step dank der Zeitbonifikationen seinen Vorsprung auf nun 40 Sekunden ausgebaut, es folgen der Niederländer Wilco Kelderman (Sunweb) und Hermann Pernsteiners Bahrain-McLaren-Kollege Pello Bilbao aus Spanien (+49). Patrick Konrad liegt mit 1:19 Minuten Rückstand weiter auf dem sechsten Rang. Hermann Pernsteiner kam mit 41 Sekunden Rückstand als 40. ins Ziel, in der Gesamtwertung bleibt der Niederösterreicher auf dem 14. Rang.

Am Samstag wird die Italien-Rundfahrt mit dem 34,1 Kilometer langen Einzelzeitfahren zwischen Conegliano und Valdobbiadene fortgesetzt.

13. Etappe (Cervia–Monselice,192 km): 1.Ulissi (ITA) Emirates 4:22:18, 2. Almeida (POR) Deceuninck-Quick Step, 3. Konrad (AUT) Bora-hansgrohe, 4. Geoghegan Hart (GBR) Ineos, 5. Honoré (FRA) Deceuninck-Quick Step alle gl. Zeit, 40. Pernsteiner (AUT) Bahrain-McLaren +41, 139. Brändle (AUT) Israel +14:11.

Gesamt: 1. Almeida (POR) Deceuninck-Quick Step 53:43:58, 2. Kelderman (NED) Sunweb +40, 3. Bilbao (ESP) Bahrain-McLaren +49, 4. Pozzovivo (ITA) NTT +1:03, 5. Nibali (ITA) Trek-Segafredo +1:07, 6. Konrad +1:19, 7. Hindley (AUS) Sunweb +1:25, 14. Pernsteiner +5:57, 136. Brändle +2:44:06.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.