Miguel Ángel López (vorne)

© APA/AFP/LUK BENIES

Sport
06/01/2019

Giro d'Italia: Kolumbianer ohrfeigt Fan

Ein Zuschauer brachte Miguel Ángel López beim Giro zu Sturz. Der 25-Jährige revanchierte sich.

Beim letzten Anstieg wollte Miguel Ángel López noch einmal ein paar Sekunden gutmachen. Der Kolumbianer vom Astana-Team attackierte im Finish der vorletzten Giro-Etappe, doch dann ging es ganz schnell. Ein übermotivierter Zuschauer brachte den 25-jährigen Bergspezialisten zu Fall.

López revanchierte sich mit zwei Ohrfeigen links und rechts und schlug dem Fan die Kappe vom Kopf. Mit dem Etappensieg hatte er dann nichts mehr zu tun.

Diesen holte sich nach 194 anspruchsvollen Kilometern von Croce D’Aune nach Monte Avena der Spanier Pello Bilbao (Astana). Dahinter platzierten sich Mikel Landa (ESP/Movistar), Giulio Ciccone (ITA/Trek-Segafredo) und Richard Carpaz (Movistar). Der Mann aus Ecuador behält damit das Rosa Trikot des Gesamtführenden. Auf Lokalmatador Vincenzo Nibali hat er 1:54 Minuten Vorsprung. Der ehemalige Skispringer Primoz Roglic aus Slowenien wurde am letzten Anstieg abgehängt und ist hinter Landa nur noch Vierter

Miguel Ángel López verlor übrigens 1:49 Minuten.

Am Sonntag endet der Giro mit einem Zeitfahren in Verona.