© Copyright 2012, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Sport
10/29/2012

Giants zum siebenten Mal World-Series-Champion

Die San Francisco Giants haben am Sonntag in souveräner Manier zum siebenten Mal die Baseball-World-Series gewonnen.

Nachdem sie sich in den Play-offs zuvor noch schwergetan hatten, siegten sie gegen die Detroit Tigers in der Finalserie 4:0. Das letzte Saisonmatch entschieden die Giants auswärts mit 4:3 für sich und wurden damit zu den Nachfolgern der St. Louis Cardinals.

"Das ist ein unglaublicher Moment, den ich nie vergessen werde", sagte Pablo Sandoval, der zum wertvollsten Spieler der Serie gewählt wurde. Giants-Pitcher Sergio Romo hatte mit einem Fastball gegen Detroit-Star Miguel Cabrera im zehnten Inning für den entscheidenden Strike gesorgt und damit den siebenten Titel nach 1905, 1921, 1922, 1933, 1954 und 2010 fixiert.

In der Vorschlussrunde stand San Francisco gegen St. Louis nach vier Partien erneut mit dem Rücken zur Wand, lag 1:3 hinten, ehe drei Siege nacheinander folgten und Manager Brian Sabean eine Analogie bemühte, die ungewöhnlich und treffend zugleich war: "Unsere Spieler sind wie Kakerlaken, sie gehen einfach nicht ein."

Während die Giants ihren Triumph auf dem Rasen genossen und in San Francisco Zehntausende Fans vor einer Großbild-Leinwand feierten, herrschte auf den Rängen der Detroiter Arena eisiges Schweigen. Dauerregen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt passten ins Bild.

Mit 4:0 hatten die Tigers zuvor die Halbfinalserie gegen Rekordmeister New York Yankees gewonnen, die erste Meisterschaft seit 1984 schien so realistisch wie lange nicht mehr - am Ende blieben nur Enttäuschung, Ernüchterung und Einsichten. "Wir brauchen uns über nichts zu beschweren, der Giants-Sieg war kein Glück oder Zufall, sie waren einfach besser", betonte Coach Jim Leyland.

Die Tigers hatten in den vergangenen Wochen für etwas Ablenkung im eher tristen Detroiter Alltag gesorgt. Die Arbeitslosenquote liegt in der Autostadt rund zwei Prozent über dem US-Durchschnitt, die Folgen der Weltwirtschaftskrise sind noch besonders spür- und sichtbar. "Ich bin mir sicher, dass wir viele Fan-Herzen heute gebrochen haben", meinte Leyland und konnte dabei eine Träne nicht unterdrücken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.